Wir fordern faire und sichere Spiele!

Nicht erst die Vorfälle am Sonntag beim Zürcher Derby haben gezeigt, dass der Fussball auf Profi-Ebene immer mehr die Bühne für Extreme und Chaoten wird. Dem gilt es, entschieden entgegenzutreten. Der Sport darf nicht von asozialen Subjekten in den Hintergrund gedrängt werden. Zum Wohle aller Fans, Spieler, Zuschauer und Funktionäre wollen wir Fussballfeste ohne Gewalt feiern.

Leider müssen wir auch auf den Fussballplätzen in der Region immer mehr verbale und sogar tätliche Gewalt auf den Fussballplätzen erleben. Am vergangenen Wochenende wurden leider auch auf unserer Rheinwiese Spieler und Anhänger der Gäste-Fans und Spieler nach dem Spiel gegenüber dem Schiedsrichter-Trio handgreiflich. Wir wollen diese Situation nicht aufbauschen, wollen aber bewusst machen, dass es solche Vorfälle gibt und nicht totgeschwiegen werden dürfen. Das verurteilen wir und wollen gemeinsam dafür sorgen, dass Gewalt keinen Platz auf unserem Platz bekommt.

Wir vom FC Schaan wollen gegen solche Unsportlichkeiten mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln vorgehen. Wir fordern daher von unseren Funktionären, Spielern, Trainern und Zuschauern, auch in emotional hitzigen Momenten einen kühlen Kopf. Es gilt dort einzuschreiten, wo etwas anderes wie Fairness und fussballerische Akzente auf dem Fussballplatz Überhand nehmen.

Wir rufen zur Zivilcourage auf und neben dem Platz auf. Ungereimtheiten sollen während der 90 Minuten auf spielerische Weise am Ball geklärt werden und nicht mit verbalen Ausfällen und Handgreiflichkeiten auf und neben dem Platz.

Wir sind der Meinung, dass Gewalt im Sport nichts zu suchen hat – ausser, wenn es sich um gewaltig schöne Spielzüge und gewaltig schöne Tore handelt. Daher unterstützen auch wir vom FC Schaan die Aktion „Faire und sichere Spiele“ des OFV!

Weitere Infos zur Aktion auf der Seite: Faire und sichere Spiele