69. Generalversammlung

Allgemein

Der FC Schaan feiert sein 70-jähriges Bestehen

Am gestrigen Donnerstag fand die 69. Generalversammlung des FC Schaan im Restaurant Rössle statt. Auch dieses Jahr war der Saal randvoll mit den Aktiv-, Passiv- und Ehrenmitglieder gespickt. Als Gäste durften LFV-Präsident Hugo Quaderer, LFV-CEO Peter Jehle sowie Vorsteher Daniel Hilti begrüsst werden. Der 15-köpfige Vorstand, welcher bis auf eine Änderung weiterhin besteht, hat sich neben dem Spielbetrieb auch Gedanken über die Zukunft des Fussballclubs gemacht und entsprechend ein Leitbild und eine Strategie festgelegt. Diese wurde auch an der Generalversammlung den Mitgliedern kommuniziert.

Kleine Mutation im Vorstand

Das JuKo-Mitglied Paul Tuor verlässt den Vorstand aus beruflichen Gründen, als Ersatz für ihn konnte Pio Fiordimondo gefunden werden. Zudem wurden die Präsidiumsmitglieder Bruno Güntensperger und Roger Züger, sowie der Leiter Aktive Fabian Rupf aus Gründen der Kontinuität für weitere zwei Jahre gewählt. Für die Ressortmitglieder Nermin Tuhcic, Philipp Suhner, Petra Gall, Ivan Petrovic, Roswitha Winkler, Marin Vuksic, Patrick Fehr, Jan Tersteeg sowie Maximilian Meyer wurde das Vertrauen für ein weiteres Jahr ausgesprochen.

Mit dem grossen Vorstand können die Vereinsaktivitäten weiterhin auf hohem Niveau weitergeführt werden. So ist der FC Schaan auch am diesjährigen Jahrmarkt vertreten und feiert seinen 70. Geburtstag am „Schaaner Fäscht“, welches am 28. Juni stattfinden soll.

70 Jahre FC Schaan

Am 1. Juli 1949 wurde der heutige FC Schaan gegründet. Der erste Präsident war Jakob Quaderer, Andreas Risch fungierte als Vizepräsident, Josef Kaufmann als Kassier, Sepp Huber als Aktuar und die Spielkommission setzte sich aus Arthur Jehle, Hugo Kaufmann und Otto Frick zusammen.

Der erste Trainer der Schaaner Elf war Erwin Kern. Der Beitritt zum SFV wurde bereits im gleichen Jahr realisiert. Als Vereinsfarben wurden damals blau/weiss und grün/weiss definiert.

Ihr erstes Spiel bestritten die Aktiven mit blauen Leibchen, weissen Hosen und selbst gestrickten Stutzen im Rahmen des Liechtensteiner Pokals gegen das Balzner II. Am Ende schaute ein 4:2-Sieg heraus.

Rund 70 Jahre später kann man auf drei gewonnene Cup-Finals (1955, 1963, 1994) zurückblicken, einige tränenreiche Abstiege, aber umso mehr gefeierte Aufstiege unserer Aktivmannschaften. Auch die Juniorenabteilung mochte und mag zu überzeugen. So spielten 1977 die damaligen C-Junioren in der höchsten Jugendliga gegen die Juniorenteams von GC, Winterthur, Young Fellows und FC Zürich. Auch jetzt noch spielen einige Mannschaften in der 1. Stärkeklasse sehr erfolgreich.

Strategie für die Weiterentwicklung des FC Schaan 2019 – 2022

Bei der Ausarbeitung der Strategie ging es um die Festlegung von Zielen in den Teilbereichen „Verein“, „Aktive“ und „Junioren“. Diese Ziele sollten durch die Definition von konkreten Massnahmen in den kommenden Jahren umgesetzt werden.

Beispielsweise soll der FC Schaan in Zukunft auch weiterhin ein sportliches Zuhause für alle Altersklassen sein und optimale Voraussetzungen bieten, um Spass am Fussball zu haben. Das längerfristige Ziel für die 1. Mannschaft ist es in der 2. Liga regional oder 3. Liga zu spielen, die 2. Mannschaft sollte mindestens in der 4. Liga zuhause sein.

Ein sehr ehrgeiziges Ziel im Juniorenbereich ist das Ziel, in jeder Juniorenkategorie mit einer Mannschaft vertreten zu sein, vor allem auch im Mädchenfussballbereich. So sollen für die G- und F-Junioren auch Trainerinnen auf dem Platz stehen und die Mädchen in diesen Mannschaften unterstützen.

Ausblick auf die Saison 19/20

Der Vertrag mit dem Spielertrainer Lucas Eberle (1. Mannschaft) konnte um ein weiteres Jahr verlängert werden. “Wir sind überzeugt, dass Lucas der richtige Trainer für uns ist. Er geht mit seinem Einsatz und Wille immer als gutes Beispiel voran und formt die Mannschaft in jedem Training zu einer Einheit. Zudem bringt er jeden einzelnen Spieler individuell weiter, was die Fitness, aber auch die Taktik angeht. Mit der Vertragsverlängerung möchten wir zudem als Verein die bereits angesprochene Kontinuität wahren.”, so Sportchef und Co-Trainer Fabian Rupf.

Bei der zweiten Mannschaft hat Trainer Michael Gassner seinen Vertrag, aufgrund eines Auslandaufenthaltes, nicht verlängert. Als Nachfolger konnte Kieran Walser, aktueller Spieler der 2. Mannschaft, als Spielertrainer für die kommende Saison gefunden werden. In Kürze wird er den KiFu-Kurs besuchen und dann das C-Trainerdiplom absolvieren. Sportchef Fabian Rupf zum Trainerwechsel: “Ich möchte Michael für seinen grossartigen Einsatz der letzten Jahre danken. Ich bin ausserdem froh, mit Kieran eine sehr gute, interne Lösung gefunden zu haben.”

Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass es ab diesem Sommer wieder eine A-Junioren Mannschaft geben wird. Nachdem vor zwei Jahren viele damalige A- und B-Junioren in die 1. Mannschaft wechseln mussten, hatten die A-Junioren zu wenig Spieler, um in der Meisterschaft mitspielen zu können. So musste die Mannschaft damals vom Spielbetrieb abgemeldet werden.

Rückrundenbeginn am 6. April

Der Rückrundenstart der beiden Aktivmannschaften findet am 6. April statt. So spielen beide Mannschaften auf der heimischen Rheinwiese. Die erste Mannschaft um 16:00 Uhr und die zweite Mannschaft um 18:00 Uhr. Für die erste Mannschaft heisst es weiterhin, dass man vorne mitspielen will, für die zweite Mannschaft, dass der Abstieg verhindert wird.

Am 9. April findet dann das Cup-Halbfinale gegen den FC Ruggell auf der Rheinwiese statt. Alle Fans und fussballinteressierten Personen sind herzlich willkommen.

Comments are closed.