Tabellenführer Schaan gewinnt auch Berg-Derby

1. Mannschaft

Das zweite Tor von Schaan nach Corner Foto©Copyright Klaus SchŠdler

Foto: Klaus Schädler

Fussball Wie bereits im Hinspiel setzte sich der FC Schaan auch im Rückspiel gegen Triesenberg mit 2:1 durch. Nachdem die «Bärger» zwischenzeitlich ausgeglichen hatten, gelang den Schaanern der Siegtreffer eine knappe halbe Stunde vor Schluss.

Der FC Schaan macht mit dem hart erkämpften 2:1-Erfolg gegen den Liechtensteiner Konkurrenten einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Aufstieg. Es war das erwartet hart umkämpfte Duell, von Beginn weg schenkten sich die beiden Mannschaften nichts. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld und kaum Torchancen waren die Folge. Eine erste Gelegenheit gab es für das Heimteam in der 13. Minute, doch Stürmer Urschitz kam nicht mehr ganz an den Ball von Julian Beck. Danach kamen die Gäste aus Schaan immer besser in die Partie. In der 25. Minute liess dann der ehemalige Triesenberg-Trainer, Lucas Eberle, den FCS jubeln. Locker liess er am Sechzehner einen Gegenspieler stehen und versenkte die Kugel mit einem satten Schuss unhaltbar im linken unteren Eck.

Ausgleich vor der Halbzeit

Die Gäste blieben am Drücker und kamen nur drei Minuten später zur nächsten Möglichkeit. Verteidiger Milorad Nikolic stieg im Strafraum am höchsten und setzte das Leder an die Latte. Kampfbetont ging es weiter, doch Torchancen gab es nun kaum noch. Strittig dann die Szene in der 33. Minute als Roland Schädler im Schaaner Strafraum von den Beinen geholt wurde. Der Pfiff des Unparteiischen blieb jedoch aus, zum Ärger der Heimfans. Die konnten jedoch nur wenige Zeigerumdrehungen später ihre Mannschaft feiern. Nach einer tollen Ballstaffette war Stürmer Schädler zur Stelle und schob zum viel umjubelten Ausgleich ein.

Spannung bis zum Schluss

Die Hausherren merkten, dass hier wohl mehr möglich ist und setzten die Schaaner zu Beginn des zweiten Durchgangs mächtig unter Druck. Doch auch Schaan versteckte sich nicht. Nach einem ersten Warnschuss von Agim Zeciri (50.) sorgte eine Standardsituation in der 59. Minute für den zweiten Treffer der Gäste. Nach einem Eckball konnte FCT-Torhüter Meier die Kugel nicht festhalten, Rui Figueiredo stand richtig und bugsierte den Ball zur 2:1-Führung für die Elf von Trainer Nathanael Staub über die Linie.

Die Rheinwiesen-Kicker versuchten nun, das Spiel zu verlangsamen und liessen den Gegner laufen. Die Triesenberger hielten dagegen, die letzte Konsequenz in der Offensive fehlte jedoch meist. In der 74. Spielminute ging dann ein weiteres Raunen durch die Zuschauer. Roland Schädler versuchte sein Glück aus gut 35 Metern und überlupfte Torhüter Elvir Saphic. Die Kugel flog, und flog, landete letztlich aber an der Latte – Glück für den FC Schaan. Und nur fünf Minuten später war es erneut Schädler, der im Mittelpunkt stand. Nach einer guten Hereingabe setzte er zum Fallrückzieher an und verfehlte den Ball nur hauchdünn.

Das Spiel wurde nun rüder. Triesenberg drängte auf den Ausgleich, Schaan war durch Konter gefährlich. In der 93. Minute hatte der eingewechselte Andreas Schweiger dann die Entscheidung auf dem Fuss, doch er verzog. Letztlich entschied der FC Schaan wenige Tage nach dem Sieg gegen Ruggell auch das zweite Derby für sich. In der Tabelle vergrösserte die Staub-Elf ihren Vorsprung auf drei Punkte. Triesenberg ist weiterhin Zehnter, mit nur einem Punkt Luft zu den Abstiegsrängen. (Manuel Moser/Liechtensteiner Volksblatt)

Telegramm

Sportplatz Leitawies, Triesenberg: 120 Zuschauer. Schiedsrichter Elvir Malkoc (Sz).

FC Triesenberg: Florian Meier; Tiefenthaler (ab 64. Barandun), Pius Sprenger, Nils Sprenger, Sebastian Beck; Sven-John Beck; Julian Beck, Jonas Sprenger, Patrick Beck; Roland Schädler, Urschitz.

FC Schaan: Spahic; Milorad Nikolic, Matthias Quaderer, Hagmann (ab 88. Schweiger), Fabian Quaderer; Mohammed, Figuereido; Ismaili, Lucas Eberle, Zeciri; Burak Eris.

Tore: 0:1 25. Lucas Eberle; 1:1 41. Roland Schädler; 1:2 59. Rui Almeida.

Bemerkungen: Triesenberg ohne Hanselmann, Damian Schädler (verletzt) und Kieber (Studium). Schaan ohne Fabian Eberle, Behluli und Dragan Nikolic (verletzt). Verwarnungen für Julian Beck (26. – Foulspiel), Urschitz (66. – Urschitz) und Mohammed (85. – Foulspiel). Nikolic-Kopfball an die Querlatte (27.) und Schädler-Heber an die Querlatte (75.). Eckenverhältnis: 2:11 (2:6).

Comments are closed.