Trainerteam der 1. Mannschaft verlängert vorzeitig

1. Mannschaft, Allgemein

Meisterschaft 3. Liga FC Schaan 1 - FC Appenzell 1Trainer Nathanael Staub, Co-Trainer Lucas Eberle und Masseur Alex Quaderer bleiben auch in der Saison 2016/17 bei der 1. Mannschaft des FC Schaan. „Sie haben einen super Job gemacht und uns war es wichtig, dieses Engagement frühzeitig kundzutun, damit man auch früh genug mit den Planungen für die kommende Saison beginnen kann“, erklärt Fabian Baumgartner, Sportchef des FC Schaan.

Es war eine turbulente Zeit, in der Staub und Eberle ihr Amt angereten haben. „Wir mussten in kurzer Zeit eine konkurrenzfähige Mannschaft zusammenstellen. Das ist uns gelungen. Und hier möchten wir auch weitermachen“, erklärt Nathanael Staub seine Motivation zur Weiterarbeit mit dem FC Schaan. „Auch der Vorstand steht hinter uns und die Zusammenarbeit verbessert sich ständig. Ein weiterer Grund, das Begonnene erfolgreich fortzusetzen.“ Er habe mit seinem Staff mit viel Aufwand viel Herzblut in den Aufbau gesteckt, darum wäre es nun schade gewesen, das nicht fortzuführen. „Jetzt können wir uns der Detailarbeit widmen, weil das Grosse und ganze passt“, so der Buchser in Diensten des FC Schaan.

„Ich kann viel lernen“

Ins gleiche Horn stösst Lucas Eberle, der ebenfalls ein weiteres Jahr als Co-Trainer engagiert sein wird: „Die Zusammenarbeit im Staff gefällt mir. Wir haben eine super Kommunikation untereinander. Diese Konstruktivität, die Arbeit mit Baumi und Nathi ist erfolgreich.“ Das Vereinsklima werde zusehens besser und die Kurve zeige nach oben. „Ausserdem bin ich als Co-Trainer sehr gut eingebunden. Ich bin nicht hier, um Hütchen aufzustellen oder das Wasser aufzufüllen. Nathi gibt mir sehr viele Kompetenzen. Und so kann ich viel lernen. Das tut meiner sportlichen Entwicklung gut“, erklärt Eberle. Ausserdem merke man auch dem Vorstand an, dass er bemüht ist, die 1. Mannschaft in ihren Erfolgsbestrebungen zu unterstützen.

Ziel Aufstieg im Visier

Die Zusammenarbeit mit Staub und Eberle hat schon gleich Früchte getragen. Die Mannschaft befindet sich in der 3. Liga auf Platz zwei und strebt im Frühjahr den Aufstieg in die 2. Liga an. Im Liechtensteiner Cup spielt man im Frühjahr sogar um den Finaleinzug. „Auch wenn unser Engagement ligaunabhängig sein wird. Logischerweise verfolgen wir unser Ziel Aufstieg akribisch“, sagt Nathanael Staub. „Das Team hat viel Qualität und mit unserer Verlängerung können wir nun in Ruhe weiterarbeiten.“ Dabei wird im Lauf des Frühlings sicher auch die Kaderplanung für die kommende Saison eine wichtige Rolle spielen.

Mitziehen oder gehen

„Wir möchten unser Team natürlich weiterhin beisammenhalten. Gerade bei den Leistungsträgern möchten wir früh hören, dass sie den Weg mit dem FC Schaan gehen wollen. Wer hier längere Zweifel hegt, sollte sich besser eine neue Herausforderung suchen. Denn wir brauchen entschlossene, vereinstreue Leute, die den Weg kompromisslos mit uns gehen wollen“, gibt Staub den Tarif durch und Fabian Baumgartner vom Vorstand bestätigt ihn: „Jeder soll früh seinen Platz suchen für die kommende Saison. Wir werden mit diesem Staff Erfolg haben und sind froh, wenn möglichst viele unserer Truppe frühzeitig verlängern.“ Es habe sich gezeigt, dass sich auf der Grundlage von harter und ehrlicher Arbeit, Disziplin und Kommunikation der Erfolg auf und neben dem Platz einstelle. Diese Einstellung müsse man bewahren und weiter ausbauen. „Und gerade der Faktor, dass Staub und Eberle die jungen Spieler fördern und auf sie setzen ist für uns als FC Schaan ein Zeichen, dass wir auf dem wichtigen Weg sind“, erklärt Fabian Baumgartner.

 

Comments are closed.