Zu Gast bei „Angstgegner“ Goldach

1. Mannschaft

Fussball 2. Liga: FC Schaan - FC Phoenix SeenIm vierten Meisterschaftsspiel trifft der Tabellenzweite aus Schaan auswärts auf den FC Goldach. Auf der Sportanlage Kellen in Tübach möchte der FCS gegen den Angstgegner trotz einiger gewichtiger Absenzen in dieser Saison ungeschlagen bleiben, obwohl Goldach als ein sogenannter Angstgegner zu betrachten ist.
Vier Spiele, drei Punkte. So lautet die magere Duellbilanz des FC Schaan gegen den FC Goldach. Morgen Samstag, 17 Uhr, möchte man aber erste Ausrufezeichen setzen und die ersten Punkte aus Goldach entführen. „Unser Ziel ist weiterhin zu punkten, am liebsten wäre mir der Dreier. Wir müssen aber auf dem Boden bleiben trotz gutem Start“, erklärt Schaans Spielertrainer Vito Troisio und fügt an: „Denn unbedingt souverän waren unsere Siege bis ahnin nicht. Sie waren zwar verdient, aber wir müssen lernen, über 90 Minuten konzentriert zu bleiben und nicht nachzulassen. Ansonsten verlieren wir unnötig Punkte. Wir sind auf dem richtigen Weg und die Mannschaft hat gut trainiert.“

Tabelle sagt nicht viel aus
Troisio spricht von einem kompakten Gegner und einem schwierigen Platz. „Sie haben gegen Arbon ein 1:1 geholt und sie können jeden Gegner schlagen. Sie haben erst einen Punkt, sind aber unter ihrem Wert geschlagen. Sie hatten ein happiges Programm“, mahnt Troisio vor falschen Vorstellungen über den Gegner.

Vorläufiger Abschied von Valentin Flatz
Abschied nehmen – zumindest für die Zeit seines Auslandstudiums in der Türkei – heisst es für Valentin Flatz. Er wird in Goldach zum letzten Mal auflaufen, bevor ihn die Bildung an den Bosporus zieht.

Fehlen werden neben den Langzeitverletzten Rupf und Baumgartner auch Stefan Bischof und Domenico Toto verletzungsbedingt. Alexander Marxer und Nicola Kollmann sind im Aufgebot der U21-Nationalmannschaft im Qualispiel gegen die Schweiz. Fraglich ist Vito Troisio, der mit einer Verletzung kämpft. Wieder an Bord dürfte Fabio D’Elia sein, der von seiner Verletzung genesen scheint. „Wie ich immer sage, kommts nicht darauf an, wer spielt, sondern wie wir spielen. Wenn wir konzentriert und konsequent ans Werk gehen, dann holen wir auch den Dreier“, ist Troisio überzeugt.

Comments are closed.