„Wir sind mehr als nur Fussball“

1000800_536528379738933_1176518578_n944151_536350106423427_904095374_nMit dem vergangenen Wochenende absolvierte der FC Schaan ein wahres Mammut-Programm. Mit der Organisation der Festwirtschaft am Schaaner Fäscht und der Austragung der G-, F- und E-Junioren-Landesmeisterschaften des LFV war wirklich der ganze Verein auf den Beinen, um zum Gelingen dieser Anlässe beizutragen. „Man sagt ja, Eigenlob stinkt. Ich denke, in diesem Fall dürfen wir uns aufgrund des Geleisteten aber selbst loben, ohne dass es dabei schlecht riecht“, schmunzelt ein stolzer Präsident Michael Winkler über das Wochenende und „seine Jungs und Mädels“.

Auch wenn die Saison sportlich nicht nach Mass verlaufen ist, kann sich der FC Schaan freuen, über eine solche Einheit und Einsatzbereitschaft zu verfügen. Mit dem Schaaner Fäscht und der Austragung der Junioren-Landesmeisterschaften setzte man ein Zeichen des guten Zusammenhalts. Am Samstag war man im Lindahof den ganzen Tag am Schaaner Fäscht im Einsatz, auf der Rheinwiese fanden die Landesmeisterschaften der E-Junioren statt. Am Sonntag waren abschliessend machten auch die G- und F-Junioren auf der Rheinwiese die Landesmeister unter sich aus. Organisiert und durchgeführt wurden beide Anlässe von ehrenamtlichen Helfern.

Alle im Einsatz!
Am Ende muss man sagen: „Mission geglückt!“ Denn sowohl im Dorfzentrum als auch auf dem Sportplatz waren alle Gäste zufrieden – auch wenn das Wetter sich über weite Strecken nicht von seiner besten zeigte. Am Schaaner Fäscht waren die Veteranen unter der Ägide von Max Wipf sowie die 1. Mannschaft unter der Leitung von Vito Troisio am Samstag darum bemüht, die Schaaner Einwohner und ihre Freunde zu verpflegen. Auf der Rheinwiese waren die 2. Mannschaft, die Azzurri (Aktive und Senioren), die Schiedsrichter, die A-, B- und C-Junioren und die Juniorinnen B und C sowie das Kioskteam José, Carlos Family und Friends im Einsatz, um die Gäste zu verpflegen und ihren Aufenthalt in Schaan zu verschönern.
„Ich bin stolz darauf, dass alles so gut geklappt hat. Den vielen positiven Rückmeldungen zufolge, haben wir fast alles richtig gemacht. Daher möchte ich mich bei allen Vereinsmitgliedern, Helfern, Freiwilligen, bei der Gemeinde – sowohl bei Martin und Silvio auf der Rheinwiese als auch beim Team des SAL – sowie bei unserem OK für die beiden Feste und bei allen, die ich vergessen habe, recht herzlich bedanken“, erklärt ein efreuter FC-Präsident Michael Winkler.

„Grosse Ehre und Freude“
Die Hauptverantwortung für beide Anlässe trug die Anlass-Kommission des Vereins. Unter der Leitung von Sonja Winkler (Sekretärin/Spiko) sorgten ausserdem Roswitha Winkler (Kiosk-Verantwortliche), Manuela Beck (JuKo), Philipp Mittelberger (Vize-Präsident), Urs Baumgartner (Materialwart), Andi Kollmann (Coach 1. Mannschaft) für die Organisation dieser beiden grossen Feste. „Es ist mir eine grosse Ehre und Freude, Vorsitzender dieses Vereins zu sein und mit solch tollen Menschen – vom Vorstand über die Freiwilligen und die Trainer bis hin zu den einzelnen Spielern und zum Kiosk-Team – zusammenarbeiten zu dürfen. Ich denke, in dieser Saison haben wir gezeigt, dass ein Fussballclub nicht nur aufgrund seiner sportlichen Leistungen zu beurteilen ist. Wir sind mehr als nur Fussball.“

Grosses Zeichen für die Ehrenamtlichkeit
Man habe mit diesem Wochenende einmal mehr unter Beweis gestellt, wie wichtig der gesellschaftliche Aspekt in einem Sportverein ist. Menschen seien bereit, zu helfen, auch wenn hier nicht das grosse Geld winke. Man habe hier nicht nur für den Fussball, sondern auch für die Ehrenamtlichkeit einen grossen Dienst getan.  „Mir bleibt nur, mich noch einmal bei allen zu bedanken, die sich an diesem Wochenende für den FC ins Zeug gelegt haben. So eine Leistung ist nicht selbstverständlich! Danke, danke und nochmals danke!“

Comments are closed.