Steigerung führt zu Schaaner Punktgewinn

1. Mannschaft

Nach der schwachen Leistung am vergangenen Wochenende war eine Reaktion fällig. Und die kam auch: Gegen Mels holten die Schaaner ihren siebten Punkt – dennoch wäre mehr drin gewesen. So stürmisch wie der Föhn, der über den unebenen Platz in Mels fegte, ging das 0:0 auf dem Tiergarten vonstatten. Vor allem in der zweiten Halbzeit fanden die Schaaner wieder zurück zum Selbstbewusstsein, das ob der schwachen Hinrunde sehr gelitten hatte. Sogar einen Torschützen gab es. Fabio D’Elias Treffer wurde jedoch in der 81. Minute vom Schiedsrichtergespann aberkannt.

Zunächst galt es für die Truppe von Spielertrainer Vito Troisio die Partie in den Griff zu kriegen. Denn eine Chance der Melser hätte – schon wieder – zu einem frühen Rückstand führen können (1.). Nach und nach fanden die Schaaner ins Spiel, erspielten sich sogar die besseren Torchancen. Vor allem Agim Zeciri, der letztes Wochenende eine Gelbsperre absass, hätte zum Matchwinner werden können – denn die Melser agierten vor dem Schaaner Kasten harmlos. Zeciri vergab seine Chancen (27. und 45.) und das Spiel ging torlos in die zweite Halbzeit.

Kampf und Wille vorhanden
Anstatt sich nun dem Schicksal des Tabellenschlusslichts zu ergeben, sahen die Schaaner, dass hier mehr drin ist, als bloss ein Punkt. Der FC Mels versuchte, die Räume so gut es ging zuzustellen und Angriffsbemühungen mit Fouls im Mittelfeld zu unterbinden. Freistösse aus solchen Aktionen blieben aber erfolglos. Die Melser waren nun nach vorne nur auf Konter aus. Beinahe hätte in der 75. Minute ein solcher zur zu diesem Zeitpunkt unverdienten Führung gereicht, Der Schuss von Reto Tschirfinger wurde jedoch von einem Schaaner Verteidiger noch entscheidend in Richtung Eckfahne abgefälscht. Glück für Schaan, das während der gesamten zweiten Halbzeit tonangebend war und beinahe noch belohnt wurde. Nach einem Eckball wurde Fabio D’Elia, der von hinten zum Sturmlauf ansetzte von Agim Zeciri mustergültig bedient, netzte ein – doch die Unparteiischen entschieden auf Abseits.

 „Geduld ist gefragt“
Bevor sich der FC Schaan nun endgültig in die – hoffentlich konstruktive – Winterpause verabschiedet, winkt am Mittwoch noch das Duell im FL1-Aktivcup gegen die Profis vom FC Vaduz. Danach gelte es, konzentriert zu arbeiten und effizienter zu werden. „Wir haben nun 12 Punkte weniger als uns – alleine leistungsmässig zugestanden hätte“, erklärt Präsident Michael Winkler. „Wer bei den Spielen dabei war, hat gesehen, dass nicht viel fehlt. In der Rückrunde wird hoffentlich das Glück auf unserer Seite sein“, sieht es der Schaaner optimistisch.

Telegramm
Tiergarten Mels, 170 Zuschauer.

FC Mels: Heidegger; Baur, Weber, Mannhart, Marco Willi; Manuel Willi (ab 70. Markus Willi), Kurath, Zimmermann, Lipovac (ab 83. M Tscherfinger); Grob (ab 70. R. Tscherfinger), Müller.

FC Schaan: Tuhcic; Kollmann, D’Elia, Flatz, Toto; Troisio, Mbognou; Giurgola (ab 66. Schierscher), Eris (ab 86. Yildiz), Zeciri; Aliu (ab 71. Quaderer).

Tore: Fehlanzeige

Bemerkungen: Schaan ohne Baumgartner (verletzt) und Sganzerla (nicht im Aufgebot).

Verwarnungen für: Lipovac, Manuel Willi, M. Tscherfinger und R. Tscherfinger (alle Foul bzw. taktische Fouls sowie Aliu (Foul).

Tor von Fabio D’Elia wegen Abseitsposition aberkannt (81.)

 

Comments are closed.