„Auch bei Derbys gibt es nur 3 Punkte zu vergeben“

1. Mannschaft

Für das Spiel am Sonntag (16 Uhr) auf der Rheinwiese verfügt Trainer Daniele Polverino über eine motivierte Truppe. Die Schlappe in Goldach dürfte das Team aufgerüttelt haben und die Tatsache, dass auch Leader Arbon in Montlingen patzte, lässt den Traum vom Aufstieg weiterleben. Dazu muss man aber gegen Nachbarn Buchs bestehen. Die Fussballplätze von Schaan und Buchs sind etwa 300 Meter Luftlinie voneinander entfernt. Der nächste Nachbar wird also am Sonntag keine weite Anreise haben. Auf die Frage, was denn der Unterschied zwischen den Anlagen in Buchs und Schaan sei, antwortet der Schaaner Trainer Daniele Polverino schmunzelnd: „Wir haben eine Leichtathletikbahn und Buchs nicht.“ Aber gleich wird er wieder sachlich: „Wir sind sehr Heimstark, unsere Ungeschlagenheit zu Hause wollen wir weiterführen.“

Buchs mit Interims-Coach
Die Buchser haben unter der Woche einen Trainerwechsel vollzogen. Branko Dunjic warf das Handtuch „aus gesundheitlichen Gründen“, wie es in den Medien hiess. Neu wird die Mannschaft bis zum Sommer, wenn Cecco Clemente das Ruder übernimmt von Goalie Andy Hofer gecoacht. „Die Auswirkungen eines neuen Trainers sind bei jeder Mannschaft und jedem Spieler anders“, sagt Polverino. „Schlussendlich geht es um drei Punkte. Ob der Mann an der Seitenlinie nun Branko oder Hofer heisst, ist uns egal.“ Auch für Polverino kommt der Wechsel überraschend. „Bei Buchs ist es ein bisschen speziell, denn Branko hat sehr gute Arbeit geleistet und ich glaube nicht, was in den Medien geschrieben wurde.“

Aus der Niederlage in Goldach lernen
Am letzten Samstag hatten die Schaaner einen rabenschwarzen Tag erwischt und ging mit einer 1:2-Niederlage baden. „Die Niederlage tat sehr weh. Wir haben die Fehler besprochen und am Abschlusstraining werden wir uns mit Buchs intensiv beschäftigen“, erklärt der zielgerichtete Trainer. „Auch bei Derbys gibt es nur 3 Punkte zu vergeben. Meine Spieler muss ich nicht gross motivieren. Klar werde ich Meines dazu beitragen, aber wenn mann acht Runden vor Schluss Tabellenzweiter ist, muss jeder Spieler hochmotiviert in jedes Spiel gehen. Wir müssen kämpfen, rennen, beissen und die taktische Marschrichtung nicht vergessen – Alles dem Erfolg unterordnen“, bringt der Italiener auf den Punkt, was er von seiner Mannschaft sehen will.

Velimirovic gesperrt, Nuhija und D’Elia wieder dabei
Durch seine vierte gelbe Karte wird im Spiel gegen Buchs Dalibor Velimirovic fehlen. Der Mittelfeldspieler hat zuletzt grosse Fortschritte gemacht. „Schade, denn er hat sich die Nominationen in der Starelf redlich verdient. Ein Spieler, der nie motzt und sich auf das Wesentliche konzentriert. So muss es sein“, lobt Polverino den gebürtigen Serben. Auch Okan Eris und André Arpagaus werden – neben den Langzeitverletzten Domenico Toto und Stefan Bischof – fehlen: Sie werden bei den A-Junioren aushelfen, um deren gute Serie in der Liga weiterzuführen. Wieder zur Mannschaft stossen werden Fabio D’Elia, der gegen Goldach seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen hat sowie Semir Nuhija.

 

Comments are closed.