Erfreulicher Test: 2:2 gegen Chur 97

1. Mannschaft

Arzon Aliu erzielte den 2:2-Ausgleich (Archivbild)

Mit einem beherzten Auftritt konnte der FC Schaan gegen Chur 97 (2. Liga interregional) streckenweise überzeugen. Die Effizienz der Bündner und ein teilweise fahrlässiger Umgang mit den Chancen auf Schaaner Seite verhinderte einen Sieg auf dem Vaduzer Kunstrasen. Die Tore auf Schaaner Seite erzielten Velimirovic (1:0; 6.) und Aliu (2:2; 60.).

Zahlreiche Absenzen waren auf Schaaner Seite zu verzeichnen. So verletzte sich zum Beispiel Stammgoalie Dominic Hehle gestern im Training (Muskelfaserriss) und fällt wohl länger aus. Tim Lemaire machte seine Sache gut und war bei den Gegentoren machtlos. Schon vor einer Woche verletzte sich Stefan Bischof, der die Rückrunde aufgrund eines Kreuzbandrisses von der Tribüne aus verfolgen muss. Weiters fehlten Semir Nuhija (Schule), Okan Eris (krank), Luca Ventura (krank). Verstärkt wurden die Schaaner von Caio, dem 18-jährigen Bruder von Mateus (Ex-FCV und Teamkollegen von Michele Polverino bei Steel Azin Teheran) und A-Junior Tobias Schierscher.

Gutes Spiel nach vorne
In Vaduz erlebten die Zuschauer ein flottes Spiel. In der ersten Halbzeit ging Schaan schnell in Führung, als zunächst Captain Troisio mit seinem 20-Meter-Freistoss die Latte traf und Dalibor Velimirovic abstaubte. Ein Doppelschlag der Churer (22. und 23.) stellte auf 1:2 aus Sicht der Schaaner. Wer gedacht hätte, die höherklassigen machen den Sack zu, täuschte sich. Die Polverino-Truppe liess sich nicht verunsichern, spielte geduldig und gefällig und wartete auf seine Chancen. Bereits in der 26. Minute hätte Michael Giger den Ausgleich erzielen müssen, sein Kopfball nach einer Ecke ging aber aus einem Meter Entfernung daneben.

Die Siegchance war da
Die Churer begannen die 2. Hälfte abwartend und die Schaaner setzten Druck auf und kamen zu einigen Chancen. Ein Tor von Agim Zeciri wurde aufgrund einer vermeintlichen Abseitsposition nicht gegeben. Erst in der 60. Minute stand Argzon Aliu nach einer Ecke goldrichtig und drosch den Ball über die Linie. Der verdiente Ausgleich. Schaan blieb weiterhin am Drücker, nutzte aber keine der sich bietenden Chancen. So blieb es letztlich bei einem für Chur schmeichelhaften 2:2 Unentschieden.

Schaan: Lemaire; Vogt (ab 55. Arpagaus), D’Elia (ab 82. Solinger), Flatz, Toto (ab 86. Schierscher), Velimirovic (ab 67. Caio), Troisio (ab 86. B. Eris), Yildiz; Giger, Aliu, Zeciri.

Comments are closed.