Bleiben die B-Junioren nun doch in der Promotion?

Allgemein, Junioren

Rollt der Ball der B-Junioren im Frühling nun doch in der Promotion?

Der FC Schaan ringt nun darum, ob seine B-Junioren doch in der Promotions-Liga bleiben dürfen. Grund: In den Modalitäten zum Wettspielbetrieb heisst es, dass die Promotion und die 1. Stärkeklasse 10-12 Teams führen können. Daher wäre reglementarisch eine Aufstockung der Liga kein Problem. Die B-Junioren-Mannschaft wird nun auch auf den Frühling das Team in der Promotion angemeldet. So besteht für die motivierte Truppe noch Hoffnung, auch im Frühling noch in der Promotion zu spielen. „Die Jungs hätten es sich verdient“, erklärt das Trainergespann Eberle/Hilti/Walser.

Aus dem Internet erfuhren die Vereinsfunktionäre per Zufall, dass die B-Junioren, die am letzten Spieltag den Abstieg offenbar erfolgreich verhindert hatten, doch unter dem Strich landeten. Grund: Aus der Coca Cola Junior League (CCJL) steigen aufgrund einer Überbesetzung (Wil kam kurzfristig im Sommer aus dem Spitzenfussball in die CCJL) statt zwei Teams deren drei ab. Diese Abstiegsreihe wird fortgesetzt (3 statt 2) – Vorausgesetzt, man spielt in der Promotion mit zwei 11er-Ligen. Denn in den Modalitäten auch angegeben, dass die Ligen zwischen 10 und 12 Mannschaften beinhalten können. So könnte der Verband mit einer einfachen Aufstockung auf 12 Mannschaften das Schaaner Dilemma beseitigen. Auch der Verbandssekretär Willy Steffen sieht in diesem Verfahren „gute Erfolgsaussichten“ für den FC Schaan.

Sportliche Entwicklung nicht behindern
„Wir hoffen, die Wettspielkommission hat ein Einsehen mit unseren Jungs. Sie haben sich nämlich nach dem letzten Meisterschaftsspiel im Rahmen der Gespräche bezüglich Saisonrückblick allesamt positiv über Entwicklung während der letzten Wochen geäussert“, erklären der Trainerstaff Egon Eberle, Eveline Hilti und Jürgen Walser. „Die teils hohen Niederlagen waren kein Thema. Alle Spieler haben nur von der positiven Entwicklung gesprochen – und die war wirklich augenscheinilich – und haben ihre Freude auf die Frühjahrsrunde in der Promotion kundgetan“, heisst es in dem Schreiben weiter.

Der Verband hätte laut Reglement also die einfache Chance, der Schaaner Anmeldung für die Promotion stattzugeben. Nur so wäre gewährleistet, dass den jungen Spielern – die bis zur letzten Spielminute glaubten, den Klassenerhalt geschafft zu haben – die Lust am Fussball nicht vergeht. Es wird nun an der Frage entschieden, ob für die Junioren entschieden wird oder für das Festhalten an einer 11er-Liga.

A propos Lust am Fussball: Von einer 12er-Liga hätten alle beteiligten Vereine der Liga etwas: denn es bleibt keine Mannschaft pro Wochenende spielfrei – somit könnten alle Spieler ungehindert ihrem Hobby nachgehen.

Comments are closed.