Woche 1: Intensität und Spielfluss stimmt

3 Liga FC Schaan vs Heiden am Sportplatz Schaan. Das 6 zu 0 war ein schöner Heber und damit ein Heiden Spass für den FC Schaan in der 77ten Minute. FOTO UND COPYRIGHT Rudi Schachenhofer

Nach der ersten Vorbereitungswoche zieht der Staff der 1. Mannschaft ein positives Fazit. Obwohl noch einige wichtige Akteure ferienbedingt fehlen, schlug man sich in den Testspielen gegen Rebstein (2. Liga, 2:3) und Mels (2. Liga interregional, 1:3) wacker. „In beiden Spielen durften wir erfreut feststellen, dass bezüglich Intensität und Spielfluss nicht zu erkennen war, wer jeweils das oberklassige Team auf dem Feld war. Einzig in der Chancenauswertung und in Sachen Cleverness mussten wir Lehrgeld bezahlen“, erklärt Trainer Nati Staub.

Die erste intensive Trainingswoche durfte der Staff des FCS das Team während drei intensiven Trainingseiheiten (es waren jeweils 20 Spieler anwesend) und zwei aufschlussreichen Testspielen (alle Anwesenden kamen zum Einsatz) betreuen.
„Wir erleben eine engagierte, motivierte und respektvolle Mannschaft, die bestrebt ist, Neues zu lernen und in jeder Einheit zu profitieren. Die Schwerpunkte legten wir in den Bereichen Fitness, Taktik und Technik“, präzisiert Nati Staub die Ziele der ersten Einheiten der ersten Trainingswoche. „Die beiden Testspiele nutzten wir, das Team im Ernstkampf in einer ersten Phase kennen zu lernen.“

Besondere Dinge vollbringen
Mit Freude nehme der Staff zur Kenntnis, dass die „Qualtät des ‚Spielermaterials‘ hoch ist“ und das, obwohl einige starke Spieler sind noch abwesend seien. „Nun gilt es, zielstrebig weiter zu arbeiten und möglichst schnell ein Team zu werden, das fähig sein wird, besondere Dinge zu vollbringen“, sagt Staub.