„Wir haben noch nicht abgeschlossen“

Captain Agim Zeciri hat seine Sperre abgesessenu und ist am Sonntag wieder dabei.

Captain Agim Zeciri hat seine Sperre abgesessenu und ist am Sonntag wieder dabei.

Am Sonntag, 14.30 Uhr, ist der FC Oerlikon/Polizei auf der Rheinwiese zu Gast. Im vorletzten Heimspiel der Saison will das Team von Vito Troisio noch einmal alles geben, um im Endspurt noch einmal das Heimpublikum zu belohnen. Das Ziel lautet nun: neun Punkte in drei Spielen.

Der FC Oerlikon/Polizei ist bereits gerettet. Die Zürcher spielten eine tolle Rückrunde und haben am vergangenen Wochenende Leader Chur 97 mit 3:0 an die Wand gespielt. „Es wird sicherlich wieder ein schwieriges Spiel“, erklärt Spielertrainer Vito Troisio. „Aber wir freuen uns darauf und wollen – nicht zuletzt für unser nicht gerade erfolgsverwöhntes Heimpublikum noch einmal alles geben.“

Toto gesperrt, D’Elia und Troisio fraglich
Das Ziel von neun Punkten in den letzten drei Spielen bleibt, trotz einer gewissen Hoffnungslosigkeit, die nun in den Abstiegskampf eingekehrt ist. Man liegt auf den rettenden 11. Platz bereits acht Punkte zurück. „Wir haben noch nicht abgeschlossen“, erklärt Troisio, der angeschlagen ist und womöglich nicht eingesetzt werden kann. Auch der Einsatz von Fabio D’Elia ist fraglich. Ausserdem ist Domenico Toto, der in Sirnach seine vierte gelbe Karte „holte“, nicht spielberechtigt. „Auch für mich wären neun Punkte in den letzten drei Spielen Pflicht“, erklärt Michael Winkler. „Denn ich habe im internen Tippspiel auf 28 Punkte gesetzt“, lacht der FCS-Präsident.