Wieder keine Punkte trotz guter Chancen

Stefan Bischof musste nach sieben Minuten mit einer Oberschenkelverletzung vom Platz.

Stefan Bischof musste nach sieben Minuten mit einer Oberschenkelverletzung vom Platz.

Der FC Schaan verliert gegen den FC Linth 04 mit 0:2 Toren. Doppeltorschütze Pajtim Ismaili buchte den Sieg für den Tabellenzweiten, der in dieser Höhe nicht sein musste. Linth kam stark aus der Kabine und riss das Spiel an sich. Die beste Chance hatte bis dahin Ismaili in der 19. Minute. Seinen Schuss aus kurzer Distanz parierte Goalie Tuhcic glänzend. Danach kam Schaan besser ins Spiel. Zeciri (26.) traf aus 25 Metern nur die Latte. Im Gegenzug macht ihm Feldmann dieses Kunststück nach.

Die Zuschauer auf der Rheinwiese sahen eine gute Partie auf hohem Niveau. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatten Zeciri per Kopf und Eris aussichtsreiche Chancen auf die Schaaner Führung. Sie verfehlten jedoch das Ziel.

Munteres Hin und Her
Nach der Halbzeit blieb Schaan spielbestimmend, war allerdings zu wenig zwingend und eröffnete so dem Gast Konterchancen. Eris fand in der 52. Minute seinen Meister in Goalie Sutter. Fünf Minuten später hielt Tuhcic mit einer Fussabwehr seine Farben im Spiel, als Geburtstagskind Mato Sego aus zehn Metern abzog. Tuhcic war in der 75. Minute noch einmal gefordert, als er eine Bogenlampe über die Latte lenkte. In den letzten zehn Minuten fehlte in der Schaaner Abwehr – aufgrund der eigenen Angriffsbemühungen im verzweifelten Kampf um die drei Punkte – die letzte Konsequenz und man stand zu weit vom Gegner weg. So kam Pajtim Ismaili in der 80. und 88. Minute zu seinen beiden Treffern und zu seiner Rolle als Matchwinner.

Jetzt müssen Punkte her
In der Nachspielzeit hätte Zeciri noch einmal verkürzen können. Er scheiterte jedoch abermals am starken Sutter, der seinen Kasten sauber hielt. Leider hilft im Kampf um den Klassenerhalt die Tatsache nichts, dass man wieder einmal ein Spiel verlor, in dem man dem Gegner ebenbürtig war.
In den nächsten Spielen (Seuzach, Chur, Sirnach, Oerlikon) müssen nun einige Punkte her, zumal die Konkurrenz nun auch beginnt, Boden gut zu machen. Keine leichte Situation für Spielertrainer Troisio und seine Leute. Dennoch kein Ding der Unmöglichkeit, wenn man sieht, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann.

Telegramm:
Rheinwiese, 150 Zuschauer, SR Ramzy Shahin, assistiert von Leroy Hartmann und Dimitri Schmitter.

FC Schaan: Tuhcic; Toto, Ventura, Stulz, Flatz; Aliu, Troisio (ab 80. Giurgola); Yildiz (ab 69. Isufi), Eris, Zeciri; Bischof (ab 7. Dulundu).

FC Linth 04: Sutter; Stokic, Stefl, Knakal, April (ab 84. Carruba); Hofer (ab 92. Dos Santos), Feldmann, Sego, Ismaili; Lima (ab 65. Milano), Russo.

Tore: 0:1 80. Pajtim Ismaili, 0:2 88. Pajtim Ismaili.

Bemerkungen: Schaan ohne Baumgartner und Kollmann (verletzt) sowie D’Elia. Linth ohne Gar (verletzt). Verwarnungen für Stulz, Eris (Foul) und Tuhcic (Reklamieren) sowie April (Foul). Lattenschüsse von Zeciri (26.) und Feldmann (27.).