Topspiel am Sonntag: „Ich tippe immer auf Sieg!“

Gegen Montlingen fehlen wichtige Akteure: Michael Giger wird aber dabei sein.

Schwerwiegende Absenzen erschweren Daniele Polverino und der Ersten Mannschaft an diesem Wochenende die Aufgabe. Mit Domenico Toto, Stefan Bischof (beide verletzt), Agim Zeciri und Semir Nuhija (beide gesperrt) fehlen gleich vier Leistungsträger aus der Startelf. Auch Torhüter Dominic Hehle (muskuläre Probleme) ist fraglich. Ramon Solinger (Militär) und André Arpagaus (Ausbildungslager) sind weitere Backups, die nicht zur Verfügung stehen.  „Wir sind nicht zu beneiden, dennoch tippe ich auf Sieg“, resümiert Trainer Daniele Polverino die Ausgangslage.

Am Sonntag um 16 Uhr kommt es zum Spitzenduell auf der Rheinwiese. Zu Gast beim ersten Arbon-Verfolger ist der Tabellendritte aus Montlingen. Sorgen bereiten Trainer Daniele Polverino bei der Wahl der Aufstellung die zahlreichen Absenzen.  „Ich mache mir über die richtige Aufstellung schon seit dem Abpfiff gegen Sevelen am Montag meine Gedanken. Am Sonntagmorgen wird das Bauchgefühl entscheiden“, gibt Polverino preis. „Ich habe zwei Varianten, die mir durch den Kopf gehen.“

Memo Eriten mit Liga-Debut
Die A-Junioren, die unmittelbar davor das Derby gegen den FC Balzers auf der Rheinwiese bestreiten, werden dem Eins-Trainer nur beschränkt zur Verfügung stehen. Hier ist zu erwarten, dass ein bis zwei Spieler aushelfen können. Von den Azzurri stösst unterdessen Memo Eriten in die 1. Mannschaft vor. „Auch eine taktische Änderung muss ich aufgrund der Ausgangslage in Betracht ziehen“, erklärt der Teamchef.

„Sie müssen erst an unserer Abwehr vorbei“
Der Pessimismus von Daniele Polverino hält sich trotz der schwierigen Ausgangslage in Grenzen: „Unsere Chancen stehen gut. Unsere Abwehr ist die zweitbeste der Liga. Zwar haben die Montlinger mit Godoj, Zinna und Topduman eine starke Offensivabteilung – diese muss aber erst an unserer Abwehr vorbei.“ Bei Standards rücken die Montlinger Abwehrrecken nach vorne und werden versuchen, den Schaanern das Leben schwer zu machen. „Montlingen ist ein sicherer Wert in den oberen Tabellenregionen – Sie versuchen seit Jahren den Aufstieg zu realisieren. Gegen Weesen taten sie sich am Montag zwar schwer, gewannen aber trotzdem. Das macht diese Mannschaft aus“, respektiert Polverino die stark aufgestellten Gäste und deren Anspruch. „Ich tippe aber immer auf Sieg – das Resultat ist für mich zweitrangig.“

Heimstärke gegen den „Angstgegner“ gefragt
In der Hinrunde war in Montlingen über eine Stunde lang der FC Schaan die spielbestimmende Mannschaft. Man spielte den Gegner praktisch an die Wand, liess aber gute Chancen ungenutzt. Am Ende unterlag man unglücklich mit 1:3. In der letzten Saison gab es jeweils klare Niederlagen. Mit einem 0:6 zu Hause und einem 1:4 in Montlingen zog man klar den Kürzeren. Dennoch sind die Schaaner auf der Rheinwiese seit dem 23. Oktober 2010 ungeschlagen. Diese Serie gilt es am Sonntag fortzusetzen.