Cup: Schaan empfängt Balzers

Bereits vor der Saison trafen die beiden Teams aufeinander. Foto: Valerio Näscher

Die einen haben einen Lauf in der 2. Liga regional, die anderen ergattern die Punkte in der 1. Liga recht mühsam. Eine spannende Ausgangslage herrscht für das Cup-Viertelfinale, wo der FC Schaan zu Hause den FC Balzers empfängt. Dabei verbindet die beiden Teams mehr, als ihnen in dieser Situation lieb sein dürfte. Im Cup, so weiss jeder, hat vor allem der höherklassige viel zu verlieren. Die Schaaner dürften also sich in der Aussenseiterrolle wohl fühlen.

Der Schaaner Trainer, Daniele Polverino, kam seinerzeit aus Balzers zurück nach Schaan und dürfte recht heiss sein aufs Viertelfinale. Genauso die Spieler Valentin Flatz, Argzon Aliu, Agim Zeciri und Captain Vito Troisio. Sie verbrachten ebenfalls eine Zeit ihrer Spielerlaufbahn beim FC Balzers. Auf der anderen Seite verbinden selbstverständlich die Beck-Brüder Thomas und Roger einige Erinnerungen an ihre Jugendzeit mit dem FC Schaan. Auch für Mario Frick ist der FC Schaan bekannt, denn sein Sohn Noah spielt bei den Schaaner D-Junioren. So viel zu den verbindenden Elementen der beiden Cup-Kontrahenten.

Auf 18./19. Oktober terminiert
Als klarer Favorit geht der FC Balzers ins Rennen. Sie spielen zwei Ligen höher als die Schaaner und gehen regelmässig ein höheres Tempo. Sie verfügen zudem über einen starken Sturm, der in der 1. Liga noch nicht jene Rolle spielt, die ihm eigentlich anstünde. Bereits in einem Testspiel in der Vorbereitung haben die Schaaner trotz der 4:0-Niederlage in Balzers einen guten Eindruck hinterlassen. Einige Schaaner Spieler nahmen das Los mit Begeisterung entgegen. „Wir gewinnen 3:2, ich mache zwei Töpfe und Vito macht noch einen Penalty rein“, scherzte beispielsweise Agim Zeciri kurz nachdem der Gegner feststand.

Die Partie wurde vom LFV auf den 18. bzw. 19. Oktober festgesetzt. Dabei hat Balzers am 19. schon ein Nachtragsspiel gegen Rapperswil im Kalender eingetragen. Es wird sich also im Verlauf der nächsten Tage noch klären, wie diese Terminkollision umgangen werden kann.