Schaaner punkten fleissig weiter

Agim Zeciri war erstmals als einzige Sturmspitze der Schaaner unterwegs.

Agim Zeciri war erstmals als einzige Sturmspitze der Schaaner unterwegs.

Gegen den starken FC Freienbach gelang dem FC Schaan mit einem torlosen Remis ein weiterer Punktgewinn. Dabei war das 0:0 auf der Rheinwiese eines der unterhaltsameren Art. Das Spiel hatte alles, was ein Fussballspiel braucht – nur der Ball wollte auf beiden Seiten nicht über die Torlinie. Nach fünf Spielen in der Rückrunde haben die Schaaner damit bereits gleichviele Punkte wie nach den 13 Spielen im Herbst.

Spielertrainer Vito Troisio sollte recht behalten: Im Vorfeld des Spiels sagte er, dass der FC Freienbach wohl das fussballerisch stärkste Team der Gruppe sei. Diese Prophezeihung bewahrheitete sich vor allem in der ersten und zu Beginn der zweiten Halbzeit, wo die Spieler aus Schwyz viel Druck aufsetzten und ihre Qualitäten zeigten. Der Rest der zweiten Halbzeit gehörte den Schaanern, denen der Siegtreffer einfach nicht gelingen wollte. Schaan trat mit einer veränderten Aufstellung auf, in der Agim Zeciri erstmals als einzige Sturmspitze agierte.

Hohes Tempo, einige Chancen
Hakt man die erste Viertelstunde, die sich vorwiegend im Mittelfeld abspielte, als Abtastphase ab, sahen die ca. 150 Zuschauer auf der Rheinwiese ein taktisches und spielerisches Feuerwerk. Die erste Chance gehörte dann auch den Schaanern, als Orhan Isufi in der 19. Minute, bedient von Zeciri, dem Ball knapp am Ziel vorbeisetzte. Danach spielten die Gäste stark auf. In der 23. Minute hätte Luca Mattia das 0:1 auf dem Fuss gehabt, doch auch bei ihm fehlte die nötige Präzision. Drei Minuten später musste Goalie Armin Tuhcic gegen den heranstürmenden Brian Bickel parieren. Auf der anderen Seite war es in der 37. Minute abermals Orhan Isufi, der das Tor knapp verfehlte, nachdem ihn Fabio D’Elia in die Gasse geschickt hatte.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam es noch einmal zu turbulenten Szenen. Zunächst klärte Armin Tuhcic gegen den agilen Philipp Ernst im letzten Moment. Danach hätte Schiedsrichter Michael Dahinden Burak Eris für sein grobes Einsteigen gegen Ernst auch vom Platz stellen können, der Schiedsrichter ahndete die Aktion jedoch nur als taktisches Foul, als das es auch von Eris auch gedacht war. „Ich musste das Foul nehmen, weil der Spieler sonst alleine losgelaufen wäre. Als der Schiedsrichter pfiff, konnte ich nicht hinsehen, weil ich dachte, er gibt Rot. Da hatte ich Glück“, kommentierte Eris nach dem Spiel die meistdiskutierte Szene der Partie.

Schaan dominiert nach Warnschuss an die Latte
In der ersten Halbzeit schockierte Luca Mattia die Schaaner noch einmal, als er das Leder mit voller Wucht an die Latte knallte. Danach spielte aber nur noch Schaan. In der 59. Minute konnte Agim Zeciri eine Flanke von Burak Eris nicht erreichen und in der 62. stand Zeciri alleine vor Goalie Carlo Marty, der im liegen seinen harten Schuss ins lange Eck parieren konnte. Das war die aussichtsreichste Gelegenheit für die Schaaner, die weiter Druck machten und den Siegtreffer suchten. Die taktisches Einstellung der Gäste liess aber keine weitere 100-prozentige Chance zu und der Punktgewinn für die Schaaner war verdient. „Wir nehmen diesen Punkt gerne an. Ausserdem haben wir einmal mehr gezeigt, dass wir uns vor keiner Mannschaft in dieser Liga verstecken müssen. Ich bin stolz auf diese Mannschaftsleistung“, kommentierte ein zufriedener Spielertrainer Vito Troisio.

Telegramm:
Rheinwiese, Schaan. 150 Zuschauer. SR Michael Dahinden, assistiert von Begnad Cerovac und Artan Mehmeti.

FC Schaan: Tuhcic; Toto, Ventura, Stulz, Flatz; Aliu (ab 76. Dulundu), D’Elia (ab 67. Troisio); Yildiz, Isufi, Eris; Zeciri (ab 83. Bischof).

FC Freienbach: Marty; Ibrulj (ab 81. Kovacek), Schnyder, Lenherr, Sanchez; Bickel, Kälin, Meier, Forrer; Ernst; Mattia (ab 71. Calendo).

Tore: Fehlanzeige

Bemerkungen: Schaan ohne Baumgartner, Kollmann (verletzt), Solinger, Beqiri und Quaderer (Azzurri). Verwarnungen für Eris (taktisches Foul, 45.), Ventura (Foul, 53.), Aliu (Reklamieren, 55.), Troisio (Foul, 71.) sowie Bickel (Reklamieren, 45.) und Kälin (Foul, 92.). Lattenschuss Mattia (49.).