Schaan zeigt tolle Moral und dreht das Spiel

Jubel nach dem 2:2-Ausgleich durch Thierry Mbognou. Foto: Rudi Schachenhofer

In einem packenden Spiel auf der Rheinwiese  siegte der FC Schaan gegen den FC Arbon vor über 250 Zuschauern mit 3:2. Nun liegen die Schaaner mit vier Punkten Vorsprung auf dem 1. Platz. Es war das Spiel des Wochenendes. Beide Teams zeigten, warum sie mit grossem Vorsprung den Titel untereinander ausspielen werden. Bei den Schaanern kam es zu zwei Comebacks in der 1. Mannschaft. Aufgrund von verletzungsbedingten Personalproblemen stand Fabian Rupf im Tor. In der zweiten Halbzeit wurde dann auch Fitim Behluli eingewechselt, der noch vor zwei Jahren zur 1. Mannschaft gehörte und nun üblicherweise bei den Azzurri Schaan stürmt.
Die erste Halbzeit gehörte weitgehend den Gästen aus Arbon, die zwei Mal in Front gingen. Eine ungewohnte Effizienz der Schaaner ermöglichte aber jeweils den Ausgleichstreffer.  In der 19. Minute wurde Vito Troisio mit einem langen Ball bedient und überraschte die Arboner Abwehrreihe, die auf Abseits spielte. Der designierte Trainer traf zum 1:1-Ausgleich. Bereits in der
6. Minute war der FC Arbon durch Lirim Saliji in Führung gegangen.

Gäste wehren sich lange
Arbon liess sich durch den Ausgleich nicht beeindrucken. Die Gäste gewannen wichtige Zweikämpfe und störten früh. In der 27. Minute traf Vincenzo Zinna per Weitschuss zur 2:1-Führung ins linke obere Kreuzeck. Bis dahin taten sich die Schaaner im Spielaufbau schwer. Bis Thierry Mbognou nach einem Troisio-Freistoss beinahe zum Ausgleich einköpfte. Samir Hodzic im Tor der Arboner parierte. Mbognou erhielt beim darauf folgenden Eckball, getreten von Burak Eris, seine zweite Chance und köpfte souverän zum 2:2 ein.
In der zweiten Halbzeit nahmen die Schaaner das Heft in die Hand und erlaubte kaum noch Chancen für die Gäste. Eine sehenswerte Kombination über Argzon Aliu und Agim Zeciri war es in der 58. Minute, welche einmal mehr Captain Vito Troisio in eine gute Schussposition brachte. Mit seinem Doppelpack erlöste er am Ende das Heimpublikum und drehte mit seinem Schuss ins rechte untere Eck die Partie.

Keine Gefahr mehr spürbar
Bis zum Schluss kontrollierten die Schaaner dann die Partie. In der 79. Minute hätte Argzon Aliu die Entscheidung herbeiführen können, fackelte aber zu lange und schoss einen Verteidiger auf der Linie an.
Es blieb beim 3:2, das die Schaaner nun im Rennen um den Aufstieg in die 2. Liga interregional in eine komfortable Situation bringt: Drei Spiele vor Schluss führt die Polverino-Elf nun vier Punkte vor dem