Schaan stolpert in Goldach

Seyhan Yildiz spielte eine gute Partie, seine Agilität wurde aber nicht mit einem Sieg belohnt.

Die Aufstiegsambitionen des FC Schaan erfuhren heute einen Dämpfer. Mit 1:2 musste man sich in Goldach geschlagen geben. Die Schaaner waren nicht überzeugend und der Schiedsrichter spielte eine wichtige Rolle bei der unnötigen Niederlage. Die Goldacher hingegen agierten vor dem Tor effizienter und holten sich die drei Punkte aufgrund ihrer Bissigkeit.Dass es in Goldach für die Polverino-Truppe ein grosser Kampf werden würde, war klar. So gestalteten die Goldacher das Spiel bewusst kampfbetont und liessen die Schaaner nicht kombinieren. Die Folge waren zwei Tore aus Kontersituationen. Nach vorne lief bei den Arbon-Verfolgern nicht viel zusammen. Eine entscheidende Rolle spielte auch der Schiedsrichter, der in der 49. Minute, beim Stand von 0:0 den Gästen einen klaren Handelfmeter verweigerte. Das Tor von Thierry Mbognou in der 91. Minute war am Ende reine Ergebniskosmetik.

Die klare Linie fehlte
Die erste Hälfte war enorm kampfbetont und von Spielkultur war von beiden Mannschaften über weite Strecken nichts zu sehen. Der Schiedsrichter hatte alle Hände voll zu tun und hielt sich mit den Karten zurück – das kam den Goldachern sehr entgegen. In der Endphase der ersten Halbzeit gaben die Schaaner Gas und die Führung lag in der Luft.

Glücklose Angreifer
Schaan machte auch in der zweiten Halbzeit Druck und der Höhepunkt dieser Phase war ein offensichtliches Handspiel eines im Strafraum liegenden Goldachers. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Aus heiterem Himmel gingen die Gastgeber in der 59. Minute in Führung. Eine Flanke von der rechten Seite brachte Anton Lleshi mit einem wuchtigen Hechtkopfball in die Maschen. Die Schaaner schienen beflügelt, doch es mochte vor dem Tor nichts gelingen. Die Schaaner wollten den Ausgleich, doch es mochte vor dem Tor nichts gelingen. in der 85. Minute erhöhten dann die Hausherren per Konter und abermals durch Lleshi auf 2:0.Den Rest erledigten Goldach-Torwart Tobler und wenig treffsichere Schaaner Angreifer.

Hoffnungen auf Montlingen
Ein verdienter Ehrentreffer gelang in der Nachspielzeit dem Neuzugang aus Kamerun, Thierry Alain Mbognou, der einen Zeciri-Eckball per Kopf einnetzte. Mit Spannung wird die Liga morgen Nachmittag (14 Uhr) nach Montlingen schauen: Sollte der FC Arbon beim Viertplatzierten Punkte liegen lassen, könnte man in Schaan die Niederlage in Goldach wohl um einiges leichter verdauen.