Nathanael Staub wird neuer Trainer in Schaan

imageMit dem 43-jährigen Werdenberger Nathanael Staub übernimmt in der Saison 15/16 ein routinierter Trainer das Zepter auf der Schaaner Trainerbank. „Wir freuen uns, mit ihm einen Wunschkandidaten nach Schaan gebracht zu haben“, erklärt der Sportliche Leiter der Aktiven, Fabian Baumgartner.

Mit dem Wechsel von einem Spielertrainer zu einem Trainer vollzieht der FC Schaan mit dem Abgang von Vito Troisio nach Ruggell einen Paradigmenwechsel. Auch vom sportlichen Werdegang her unterscheidet sich der neue Trainer, Nathanael Staub, von seinem Vorgänger. Als aktiver Fussballer debütierte der in Buchs wohnhafte Staub, der in Buchs seine Juniorenlaufbahn durchlief, mit 17 Jahren in der 1. Mannschaft (3. Liga). Zwei Jahre später wechselte er nach Bad Ragaz in die zweite Liga, von wo er nach einigen Jahren zum USV Eschen/Mauren in die 1. Liga wechselte.

Aufstiegsträchtige Trainerlaufbahn
Mit 27 Jahren wechselte Nathanael Staub zum FC Rebstein, wo er als Spielertrainer der 3.-Liga-Mannschaft mit einem engagierten Staff und einer willigen Mannschaft auf Anhieb den Aufstieg in die 2. Liga realisierte. Während drei Jahren in Rebstein absolvierte er die Ausbildung zum Trainer-A-Diplom.

Anschliessend ging er zu seinem Heimatverein Buchs zurück, wo der Spielertrainer mit seinem Team nach zwei Saisons ebenfalls von der 3. in die 2. Liga aufstieg. Drei Jahre später wechselte er für eine kurze, durchwachsene Episode nach Staad, bevor er dann beim FC Sevelen ebenfalls die 1. Mannschaft in die 2. Liga führte.

Gesundheitliche Pause – dann weiterer Aufstieg
Aus gesundheitlichen Gründen war Staub in der Folge gezwungen, eine halbe Saison zu pausieren. Mit seinem Wiedereinstieg beim FC Haag ging ebenfalls in der ersten Saison der Aufstieg von der 4. in die 3. Liga einher. Hier konnte er die Liga aber nicht halten.

„Nun beginnt für mich beim FC Schaan ein neues Kapitel, das ich zusammen mit motivierten Menschen schreiben möchte. Meine Freude und Zuversicht ist gross“, erklärt Nathanael Staub, der beruflich seit 15 Jahren als Lehrer an der Oberstufe Seidenbaum in Trübbach Schüler auf ihre berufliche Laufbahn vorbereitet. Ein weiteres Hobby vom „Polysportfanatiker“ Staub ist das Geschäft räume99 in Buchs, wo er mit seiner Mutter gemeinsam Möbel aus verschiedenen Zeitepochen restauriert. Er ist verheiratet und Vater eines 16 Monate alten Sohns.

Eine neue Qualität für Schaan
„Von Nathis grossem Erfahrungsschatz – er lernte alle Höhen und Tiefen des regionalen Fussballs kennen – werden vor allem die jungen Spieler im Verein profitieren können“, erklärt Sportchef Fabian Baumgartner, der sich von der Zusammenarbeit mit Staub vor allem die Umsetzung der nachhaltigen Strategie als Ausbildungsverein für junge Talente verspricht. „Deshalb freuen wir uns jetzt schon auf die Zukunft. Nun geht es bei uns aber vorerst darum, die laufende, starke Saison zu einem erfolgreichen Ende zu führen.“ Aktuell steht der FC Schaan verlustpunktmässig einen Punkt hinter Leader Au-Berneck und macht sich berechtigte Hoffnungen auf einen Aufstieg.