„Mit Diepoldsau empfängt uns ein richtig harter Brocken“

IMG_6688Morgen, Freitag, um 20 Uhr, spielt der FC Schaan gegen den FC Diepoldsau-Schmitter und erwartet dort die erste grosse Prüfung. Denn Diepoldsau, das letzte Woche überraschend beim den FC Rorschach drei Punkte liegen gelassen hat, gehört zu den Aufstiegsfavoriten.Es gilt in Diepoldsau an die Leistung vom Goldach-Spiel vom vergangenen Samstag anzuknüpfen. „Ich bin mit der Leistung in Goldach natürlich zufrieden. Wir haben erneut wenig riskiert und blieben endlich während des ganzen Spiels solid“, ist Troisio mit seinem Team zufrieden. „Ich denke, auch wenn uns der Saisonstart gelungen ist, müssen wir ganz klar auf dem Boden bleiben. Diese 10 Punkte nehmen wir gerne mit und schauen einfach von Spiel zu Spiel weiter“, fokussiert Troisio alles auf das nächste Spiel.

Ähnliche Philosophie
Es sei zwar sehr früh in der Saison, um Genaueres über den Gegner zu sagen. Doch einige Eckpunkte stechen jetzt schon heraus, wenn es um die Arbeit der Diepoldsauer geht. „Diepoldsau hat ein junges und ambitioniertes Team. Da werden wir richtig gefordert. Sie haben letztes Jahr viele jungen Kicker eingebaut und den Aufstieg sehr knapp verpasst. Heuer sind sie noch stärker einzuschätzen, da sich diese Jungs bereits gut entwickelt haben. Wir verfolgen eine ähnliche Philosophie wie Diepoldsau“, zeigt Troisio viel Respekt vor den Rheintalern.

Eine wichtige Frage wird geklärt
Mit Diepoldsau empfängt die Schaaner ein richtig harter Brocken, der um den Aufstieg mitspielen wird. „Da wird es für uns eine erste Standortbestimmung geben. Das Spiel gegen Diepoldsau wird uns sagen können, ob wir auch um ambitioniertere Plätze mitwirken können.“
Troisio muss bei dieser Standortbestimmung auf einige Spieler verzichten. Neben Valentin Flatz, der sein Studium in Istanbul angetreten hat, wird auch Phelipe Hatt – ebenfalls studienbedingt – nicht mehr zur Verfügung stehen. Zudem fehlen die Langzeitverletzten Baumgartner und Rupf sowie Toto und Bischof. Fraglich sind Nicola Kollmann und Fabio D’Elia.

Dank an Diepoldsau
Das Spiel findet am Freitag statt, weil Vito Troisio am ursprünglichen Spieltermin (12. Oktober) an einer Hochzeit in Italien weilt. „Ich wollte unbedingt bei diesem Spiel dabeisein und habe um eine Vorverlegung gebeten. Dafür, dass der FC Diepoldsau-Schmitter dieser Verschiebung zugestimmt hat, möchte ich mich herzlich bedanken“, zeigt sich Troisio für das Entgegenkommen der Ligakonkurrenten erkenntlich.