Kopfball-Ungeheuer D’Elia trifft zum glücklichen Sieg

3 Liga Schaan 1 zu 1 Jubel rsLange rannte der FC Schaan beim starken FC Rüthi einem Rückstand hinterher. Durch zwei Standard-Situationen in der Endphase drehten Vito Troisio (83.) und Fabio D’Elia (90.) die Partie zu glücklichen drei Punkten. Bis dahin hielt Rüthi stark dagegen und hatte mehrmals die Chance, den Sack früher zuzumachen.

Aggressiv, eng beim Mann und brandgefährlich. So lässt sich die Leistung des FC Rüthi auf dem heimischen Sportplatz Rheinblick wohl am besten beschreiben. So taten sich die Gäste aus Liechtenstein schwer, ins Spiel zu kommen. Die beste Gelegenheit hatte Livio Sanseverino per Kopf in der 10. Minute – Schaans Goalie Rupf war aber zur Stelle. Auch danach ging es in der Schaaner Spielhälfte zur Sache. Rüthi war spritziger, schneller am Ball und spielte seine Bälle präziser in die offenen Räume. Schaans Abwehr hatte alle Hände voll zu tun.

Verdiente Halbzeitführung

Die einzige wirkliche gefährliche Chance für Schaan verzeichnete Mario Pescio, der in der 35. Minute beim Abschluss den Ball aber nicht glücklich traf. Und kurz vor der Halbzeit (42.) ging dann Rüthi in Führung. Jerôme Lüchinger zirkelte aus 16 Metern einen Freistoss um die Schaaner Mauer und brachte die Gastgeber vollkommen verdient in Führung.

Nach der Halbzeit waren die Schaaner bemühter, doch die Pässe kamen immer noch nicht bei der Zielperson an. Rüthi machte die Räume eng und machte es den anrennende Schaanern schwer, gefährliche Situationen zu kreieren – und wurden im Gegenzug durch Konter immer wieder gefährlich. Gzim Saiti hatte dann in der 77. Minute die Entscheidung auf dem Fuss, Fabian Rupf kratzte den Ball aber aus dem kurzen Eck heraus. Nun machten sich die Schaaner Wechsel bezahlt. Die neuen (Binjamin Ismaili und Christoph Hilti) gaben dem Spiel Schaans wieder Hoffnung und es gab Freistoss-Chancen: Troisio traf verwertete eine solche in der 83. Minute aus 20 Metern zum Ausgleich.

Schaan hatte nun das Momentum auf seiner Seite. In der 90. Minute landete dann ein Almeida-Freistoss präzise auf der Stirn von Fabio D’Elia, der den sehenswerten Siegtreffer markierte. Wermutstropfen: Nach dem Abpfiff wurde es noch einmal kurz heiss, wobei Rui Almeida noch die gelb-rote Karte sah. (mw)

Telegramm:

Sportanlage Rheinblick, Rüthi: 120 Zuschauer

SR: Dario Elser, Chur.

FC Schaan: Rupf; Schierscher (ab 82. M. Quaderer), D’Elia, Marxer, Eris; Almeida; Pescio (ab 57. Ismaili), Vito, Beqiri, Zeciri (ab 69. Hilti); Bischof.

Tore: 1:0 42. Jerôme Lüchinger, 1:1 83. Vito Troisio, 1:2 90. Fabio D’Elia.

Bemerkungen: Schiedsrichter liess 7 (!) Minuten nachspielen.

Verwarnungen Schaan: Troisio, Almeida und D’Elia (Foul).
Gelb-Rot: Almeida (Rudelbildung nach Spielschluss)