Hochverdienter Derbysieg

Ein hartnäckiges Zweikampfverhalten war der Schlüssel zum Sieg.

Ein hartnäckiges Zweikampfverhalten war der Schlüssel zum Sieg.

In einer spannenden Partie besiegte der FC Schaan den FC Triesenberg mit 1:0. Das einzige Tor des Spiels erzielte Vito Troisio per Elfmeter (42.). Dabei waren die Schaaner über 90 Minuten das bestimmende Team und hätten weitaus mehr Tore erzielen können. Da hatte aber Triesenbergs Torhüter Philipp Hammer etwas dagegen.

Der FC Schaan war gut in die Saison gestartet und belegte mit drei Siegen aus vier Spielen den dritten Platz. Nur knapp dahinter auf Platz fünf folgte der FC Triesenberg. Wer aufgrund der Ausgangslage auf ein spannendes Derby gehofft hatte, wurde zu Beginn der Partie allerdings enttäuscht. Zwar starteten die Hausherren engagiert und dominierten die Begegnung in den ersten Minuten, konnten jedoch aus dem Spiel heraus keine Chancen kreieren. Gefahr vor dem Triesenberger Tor entstand ausschliesslich nach ruhenden Bällen.

Harmlose Triesenberger – Starker Hammer
Schon kurz nach dem zähem Beginn stellte sich heraus, dass die Hausherren an diesem Tag die bessere Elf waren. Die erste gute Chance vergab Agim Zeciri nach 18 Minuten, nur kurz danach sorgte Bühler für Gefahr bei Schaan-Goalie Dominic Hehle, als seine abgerissene Flanke sich gefährlich über die Kreuzecke senkte. Dann aber nahm das Schaaner Spiel Fahrt auf. Giger scheiterte mit gutem Schuss an Hammer (26.), ein abgefälschter Zeciri-Schuss verfehlte das Tor der Berger nur um Zentimeter. Schaan verdiente sich die Führung, die in der 42. Minute durch einen Foulelfer von Troisio zustande kam. Verursacher war Ritter, der den durchbrechenden Giger foulte. 120 Sekunden nach der Führung doppelte Schaan beinahe nach, aber Hammer lenkte Zeciris Kopfballheber mit viel Mühe an die Querlatte.

Grosse Hitze machte müde Beine
Nach Seitenwechsel verlor die Partie – auch angesichts der grossen Hitze – an Tempo. Schaan beschränkte sich zumeist auf das Verwalten des Vorsprungs, hatte aber aus einem Konter durch Burak Eris eine tolle Chance auf das 2:0, er schoss aber aus 15 Metern deutlich über das Tor. Die Gäste aus Triesenberg fanden hingegen keinerlei Mittel und Wege, um die Abwehr der Schaaner, die vor einer Woche in Buchs noch «schwamm», entscheidend knacken zu können. Nach einem Patzer von Hammer – er spielte Zeciri den Ball in die Beine – kratzte Ritter den Schuss des Schaaner Goalgetters für seinen schon geschlagenen Tormann von der Linie (75.). Ein Büchel-Schuss aus 20 Metern Entfernung, der beim Clubhaus auf der Rheinwiese landete, war das Beste, was Triesenberg nach Seitenwechsel zustande brachte – zu wenig, um wirklich einen Punkt holen zu können. In der Schlussphase suchte Schaan mehr die Entscheidung als Triesenberg den Ausgleich, ein Velimirovic-Schuss blieb in der Berger-Abwehr hängen (82.), einen Steilpass auf Zeciri fing Hammer rechtzeitig ab (83.). Und in der Nachspielzeit vergaben Velimirovic und Zeciri nacheinander aus nächster Nähe.
Telegramm:
«Rheinwiese»: 250 Zuschauer. – SR Atip Vlasi, assistiert von René Hofstetter und Markus Ziegler.

FC Schaan: Hehle; Toto, Flatz, Nuhija, Yildiz (ab 80. Vogt); Zeciri, Aliu (ab 70. Velimirovic), Troisio, Giger; Eris (ab 78. Solinger), Bischof.

FC Triesenberg: Hammer; Eberle, Ritter, N. Sprenger; P. Sprenger, M. Beck, Bühler, P. Beck (ab 80. Y. Beck); Foser, Konrad (ab 64. Büchel), Urschitz.

Tore: 1:0 42. Vito Troisio.

Bemerkungen: Lattenkopfball Zeciri (44.). Verwarnungen für Urschitz (37.) und Ritter (90.). Eckenverhältnis: 10:2.