Hervorragender Saisonstart

Agim Zeciri (Nr. 10) ist mit sieben Treffern bisher der zuverlässigste Skorer

Der Saisonstart der 1. Mannschaft kann sich sehen lassen. In vier Spielen gab es schon neun Punkte zu bejubeln. So gut startete man zuletzt in den Saisons 2009/2010 und 2007/2008.

Am Ende der Saison stand man damals jeweils unter den Top-5 der Tabelle. Von den Schaanern wird wieder attraktiver Offensivfussball geboten, was die Zuschauer freut.

Für Spekulationen über den Saisonverlauf und das Setzen neuer Ziele haben die Schaaner allerdings nichts übrig.

Schwächen werden gut ausgeglichen
„Wir waren in allen vier Spielen das bestimmende Team. Hätten wir in Montlingen unsere Chancen besser genützt, würden wir jetzt mit 12 Punkten auf dem Konto dastehen“, resümiert Trainer Daniele Polverino, der sichtlich von den Leistungen seines Teams beeindruckt ist. „Es wäre aber durchaus noch mehr dringelegen.“ Nun ist es das Ziel des Trainers, weiterhin an der Qualität der Mannschaft zu feilen und sich mit dem bisher Erreichten nicht zufrieden zu geben. Unzulänglichkeiten im Defensivbereich – das sah man vor allem in Buchs, als die halbe Stammverteidigung nicht zur Verfügung stand – wurden, ausser im Spiel in Montlingen, durch noch stärkere Leistungen im Offensivbereich kompensiert. Und auch hier gilt es zu bedenken, dass zwei nominelle „Knipser“, Bernhard Allgäuer und Behti Kilic, bisher nicht zur Verfügung standen.

Überzeugende Offensivleistungen
In Schaan – und auf jenen Plätzen, auf denen die Schaaner Punkte sammeln – wird wieder attraktiver Fussball gespielt. In Buchs zündete man mit sechs Treffern ein regelrechtes Offensivspektakel, das auch die Fans mit der Zunge schnalzen liess. So soll es weitergehen.

Das Torverhältnis von 11:7 spricht ebenfalls eine klare Sprache: Man kriegt hinten zwar zu viel Tore, schiesst aber vorne auch kräftig drauflos. Man verfügt über den stärksten Sturm der Liga. 11 Tore nach 4 Spielen: Das schaffte man zuletzt in der Aufstiegssaison 2007/2008 (3. Tabellenschlussrang). Mit sechs Toren führt der Flügelstürmer Agim Zeciri die Torschützenliste der Schaaner souverän an. Mit drei Treffern ist Captain Vito Troisio – der zwei Treffer vom Elferpunkt aus erzielte – die interne Nr. 2. Auch Neuzugang Stefan Bischof kann bereits einen Treffer auf sein Palmares schreiben, genauso wie Burak Eris.

Saisonziel bleibt der Klassenerhalt
Trotz der grossen Freude über die guten Leistungen bleiben die Schaaner am Boden. Am Saisonziel „Klassenerhalt“ hat sich nichts geändert. „Wir müssen jetzt weiter kräftig Punkte sammeln“, erklärt Captain Vito Troisio, der sich davor hütet, das Saisonziel zu früh zu revidieren. Auch in vergangenen Jahren hatte man in Schaan Aufstiegspotenzial und hat das Heft am Ende der Saison allzu leichtfertig aus der Hand gegeben. „Wir besitzen viel Potenzial“, ist der Captain dennoch überzeugt. „Dennoch ist das vordergründige Ziel, erstmal 26 Punkte zu holen, um nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten.“

Bereits am kommenden Sonntag (14 Uhr) empfängt man mit dem FC Triesenberg eine Knacknuss. Denn Derbys, so weiss jeder, haben ihre eigenen Gesetze. Auch die Berger kommen mit breiter Brust nach Schaan – denn auch das Team von Trainer Matthias Beck hat die letzten beiden Spiele (gegen Rüthi und Sevelen) gewonnen. Im vergangenen Jahr konnten die Berger einen Punkt aus Schaan entführen (2:2). Aber das vergangene Jahr, das derbe Tiefen für den FC Schaan parat hatte, ist – aufgrund der bisher gezeigten Leistungen – zum Glück schon fast vergessen.