Harziger aber erfolgreicher Auftakt der A-Junioren

Fussball SymbolbildDas erste Spiel ist immer sehr wichtig für den weiteren Verlauf der Saison. Das wussten natürlich auch die Schaaner A-Junioren und waren deshalb heiss auf dieses Derby gegen den Rivalen aus Buchs. Sie gingen mit einem 3:1 am Ende auch verdient als Sieger vom Platz.von Fabian Kaiser

Es war keine einfache Situation für Schaan. Als Absteiger möchte man natürlich schnell wieder nach oben und muss deshalb einem gewissen Druck standhalten. Das geschah Schaan zu Beginn der ersten Halbzeit leider nicht nach Wunsch. Buchs versuchte, Schaans Defensive durch hohe Bälle auszuhebeln, um dadurch Unruhe in die Mannschaft zu bringen. Ein Schuss der Buchser aus kürzester Distanz landete jedoch an der Latte und konnte so durch Torhüter Arlind Mehmeti noch pariert werden. Wenig geschockt fand Schaan mehr und mehr ins Spiel: Eine gute Kombination, und schon hatte Fabio Quaderer eine vielversprechende Schussposition. Der erste Schuss aus 18 Metern wurde abgeblockt, doch der zweite passte genau und Schaan führte mit 1:0. Durch gegenseitiges Pressing und viele unnötige Fehlpässe konnten der ersten Halbzeit keine weiteren Glanzmomente entnommen werden.

Ein Hin und Her
Buchs drückte von Anfang an auf den Ausgleich und Schaan konnte sich nicht befreien. Die Defensive stand bis dahin gut und konnte jeden Versuch, den Ausgleich zu erzielen, im Keim ersticken. Alle – bis auf einen. Ein Ball von der linken Seite in den Strafraum, brachte die Schaaner Defensive nicht aus dem Gefahrenbereich und so landete das Leder bei einem Buchser, der einen Meter vors Tor passte – der Passempfänger musste ihn nur noch einschieben. Der Ausgleich zum 1:1 war gefallen. Das tat Schaan weh, doch das Tor wirkte Wunder. Die Truppe von Sven Majer und Martin Beck konnte sich wieder befreien und nach vorne aufspielen. Nach 70 Minuten nutzten die Schaaner eine Standardsituation für die erneute Führung. Der Ball landete auf Umwegen beim Innenverteidiger Fabian Kaiser, welcher den Ball über die Torlinie brachte. Jetzt starteten die wütenden Gäste aus der Nachbarstadt die grösste Drangphase. Die Schaaner wurden oft mit 10 Mann in die eigene Defensive gedrängt und konnten sich meist nur noch durch Fouls weiterhelfen. Diese „Strategie“ rächte sich zum Glück nicht. Sie wurde sogar glücklicherweise belohnt. Kurz vor Schluss konnte Mittelfeldspieler Ramon Solinger das 3:1 für Schaan markieren und so die Moral der Buchser auf den Tiefpunkt bringen, nachdem ein Freistoss von Felipe Hatt seinen Scheitel fand. Schaan verwaltete das Ergebnis die letzten paar Minuten und freute sich  über die ersten drei Punkte.

Ein Start nach Mass. Doch punktemässig muss es auch so weitergehen, wenn man wirklich zu den Aufstiegskandidaten zählen möchte. Das Potenzial muss komplett ausgeschöpft werden.