GV: Die JuKo jetzt endlich im Vorstand vertreten

Der teilerneuerte Vorstand: Michael Winkler (Präsident), Manuela Beck (JuKo), Urs Baumgartner (Materialwart, JuKo), Philipp Mittelberger (Vize-Präsident), Sonja Winkler (Anlässe), Willi Eberle (JuKo), Manfred Beck (Kassier, JuKo). Es fehlt: Jennifer Schulz (SpiKo, Sekretariat) Bild: Marco Pescio, Liechtensteiner Volksblatt

Am Donnerstag Abend startete die Generalversammlung pünktlich um 19.07 Uhr. In einer knappen Stunde wurden die Jahresgeschäfte erledigt, wobei alle Anträge mit einstimmigen Entscheidungen angenommen wurden. Im Vorstand ergeben sich zwei Änderungen. Sonja Winkler ersetzt den abtretenden Remo Mairhofer und die Juniorenkommission ist endlich mit einer Stimme im Vorstand vertreten. Heribert Beck verlässt den Vorstand nach fünf Jahren.

Der Saal des Restaurants Rössle war gut gefüllt, als Präsident Michael Winkler die Versammlung eröffnete. Er begrüsste die anwesenden Ehrenmitglieder, den Vertreter der Gemeinde, Markus Beck und die anwesenden Mitglieder. Besondere Gäste waren die Vertreter des FC Vaduz (Kooperation bei den C-Junioren), Horst Erne und Lorenz Gassner sowie der LFV-Vizepräsident Matthias Voigt.

In seinem Jahresbericht verwies Winkler auf die sportlich zufriedenstellenden Ereignisse im Jahr 2011. Sowohl bei den Aktiven als auch bei den Junioren wird in Schaan hier sehr gute Arbeit geleistet. Der Präsident appellierte an die Mitglieder, stolz auf den Verein zu sein und die positive Botschaft des FC Schaan hinaus zu tragen und Werbung für den FC Schaan zu machen. „Denn wir können stolz darauf sein, was wir täglich leisten“, betonte er die sportliche und die gesellschaftliche Verantwortung des Vereins.

Kassier Manfred Beck präsentierte die Jahresrechnung 2011 und das Budget 2012. Die Jahresrechnung schloss mit einem Verlust ab, da eine grössere Einnahmen-Position aus dem Jahr 2010 abgeschrieben werden musste. Im Jahr 2011 hat der Verein einen operativen Gewinn von 4000 Franken erwirtschaftet. Die Rechnung und das Budget wurden einstimmig verabschiedet – genauso wie die Entlastung des Vorstandes. Hier überreichte Michael Winkler dem scheidenden Vorstandsmitglied Heribert Beck ein Couvert. Beck war während fünf Jahren im Vorstand und wollte sein Mandat aus zeitlichen Gründen nicht erneuern. Auch Remo Mairhofer wurde aus dem Vorstand verabschiedet. Beide werden dem Verein aber in ihren Funktionen bzgl. Anlässe und Fasnachtszeitung erhalten bleiben.

Die Statutenrevision, die neben einigen formalen Anpassungen die Aufwertung der Juniorenkommission im Vorstand herbeiführen sollte, wurde ebenfalls einstimmig verabschiedet. Auch die Wahlgeschäfte gingen speditiv vonstatten.

Der neue Vorstand präsentiert sich wie folgt:
Präsident: Michael Winkler, Vize-Präsident (2 Jahre): Philipp Mittelberger, Kassier (1 Jahr) Manfred Beck, Materialwart (1 Jahr): Urs Baumgartner, Leiter Anlässe (1 Jahr): Sonja Winkler (neu), Sekretariat/Spiko (2 Jahre): Jennifer Schulz, Juniorenkommission (2 Jahre): Manuela Beck, Willi Eberle, Manfred Beck, Urs Baumgartner.

Matthias Voigt überbrachte die Grussbotschaft des LFV. Er lobte die gute sportliche Arbeit – sowohl bei den Aktiven als auch bei den Junioren. dass sich der FC Schaan auch umhören sollte, was die Rekrutierung der Schiedsrichter angeht. „Hier besteht im ganzen Land nachholbedarf.“ Dem FC Schaan wünschte er viel Erfolg.

Markus Beck überbrachte die Grüsse der Gemeinde und betonte die Wertschätzung und die Wichtigkeit des FC Schaan im Speziellen und der Sportverein im Allgemeinen im Dorfleben. „Wir freuen uns auch weiterhin, mit dem FC Schaan einen guten Partner zu haben.“

Harry Quaderer meldete sich als „Schaaner Abgeordneter im Landtag“, als „Wingertesel-Schreiber“ und als Vertreter der IG Fussball zu Wort. Er betonte, dass es wichtig sei, dass ein Liechtensteiner Präsident des Fussballverbandes sein soll. „Ich hoffe, ihr überlegt euch das noch einmal.“ Abschliessend ging seine Grussbotschaft an die sportlichen Vertreter des Vereins. „Schön, dass man jetzt wieder auf der Rheinwiese nicht nur wegen dem Bier und der Wurst auf die Rheinwiese gehen kann, sondern es wird auch sportlich Erfreuliches geboten.“

Auch Lorenz Gassner vom FC Vaduz meldete sich zu Wort und bedankte sich für die Einladung. Er schätzt die Zusammenarbeit mit dem FC Schaan in der Juniorenarbeit sehr. „Ich hoffe, dass ihr dabei den FC Vaduz nicht vergesst“, spielte er auf den Kooperationswechsel der Schaaner bei den A-Junioren an.

Zum Abschluss bedankte sich Michael Winkler bei allen Anwesenden nach 55 Minuten. Ein besonderer Dank ging dabei an die Gemeinde und die Sponsoren.