Ganzer Verein für «Wingert-Esel» unterwegs

Jedes Jahr gibt der FC Schaan zur fünften Jahreszeit die Schaaner Fasnachtszeitung «Wingert-Esel» heraus. Mit 200 Mitgliedern und freiwilligen Helfern wurde das gelbe Presseerzeugnis am Freitag und gestern ausgeliefert.

Am Freitag kam die gelbe Zeitung druckfrisch in den Narrenkeller, wo die F-Junioren und die Juniorinnen direkt die Auslieferung in die Haushalte und Geschäfte in Schaan und Planken übernahmen, wo sie von Haus zu Haus gingen und den «Wingert-Esel» verkauften. «Mit Trainern, Betreuern und Junioren waren am Freitag 55 Helfer im Einsatz», erklärt Manuela Beck von der Juniorenkommission. Sie leitete die Geschicke im Hauptquartier leitete.

Die Kinder und Betreuer wurden nach der Verteilung bei Minusgraden vom Kiosk-Team des FC Schaan mit warmem Essen und warmen Getränken versorgt.

Am Samstag ins ganze Land
Gestern waren die restlichen Gemeinden an der Reihe: Ausnahmslos alle Mannschaften klingelten in den Liechtensteiner Gemeinden durch, um das wiehernde Organ an den Mann zu bringen. In Ruggell, Schellenberg und Gamprin wurden nur die Geschäfte beliefert.
Am Ende konnte der FC Schaan, der 200 Leute im Einsatz hatte, die Bilanz von knapp 3000 verkauften Exemplaren verbuchen. «Man kann hier als Präsident natürlich stolz darauf sein, was die Männer und Frauen hier leisten – vor allem bei diesen Temperaturen», zieht Michael Winkler vor seinen Vereinsmitgliedern und freiwilligen Helfern den Hut. «Eine eindrückliche Leistung, für die ich mich herzlichbei allen bedanke.» Der Verkaufserlös geht auch dieses Jahr an die Juniorenabteilung des FC Schaan. Davon spendet das Autorenteam zudem 1111,11 Franken an eine gemeinnützige Institution.