Fabian Baumgartner neuer Leiter Aktive

Fussball FC SchaanFabian Baumgartner ist per sofort neuer Leiter Aktive beim FC Schaan. Der erfahrene Goalie, der zum Kader der 1. Mannschaft gehört, hat bereits seine Tätigkeit aufgenommen und bestimmt künftig die sportliche und kommunikative Ausrichtung der Schaaner Aktivmannschaften wesentlich mit.

Nach dem berufsbedingten Rücktritt von Behti Kilic ist auf dieser Position in der Winterpause eine Lücke entstanden, die es zu schliessen galt. An der GV im März konnte noch kein Nachfolger installiert werden. Man erbat aber den Segen der Generalversammlung, dass man den vakanten Posten während des Jahres besetzen kann. „Wir sind froh, dass wir mit Baumi einen weiteren erfahrenen Mann im Vorstand haben, der weiss, wie es im Aktivfussball zu- und hergeht“, erklärt Präsident Michael Winkler. Neben der 1. Mannschaft ist Baumgartner auch für die 5.-Liga-Mannschaft zuständig, die sich aktuell aber als „Selbstläufer“ darstellt.

„Alle wissen, wie spät es ist“
Gerade in der jetzigen Situation, die sich momentan als nicht zufriedenstellend darstellt, sei es wichtig, für eine klare Ausrichtung zu sorgen. „Ich bin Schaaner und habe hier die komplette Juniorenabteilung durchlaufen. Mir liegt der Verein am Herzen und ich möchte dafür sorgen, dass sich der Verein positiv weiterentwickelt.“ Dazu sei das primäre Ziel der Ligaerhalt und die gleichzeitige Planung der kommenden Saison. Zudem wird in den kommenden Tagen und Wochen ein sportliches Konzept zu Papier gebracht. „Wir haben sowohl mit dem Trainerteam als auch mit einzelnen Spielern bereits sehr gute Gespräche geführt. Alle wissen, wie spät es ist und wohin die Reise gehen soll. Unsere Ideen wurden dabei durchwegs positiv aufgenommen“, erklärt Baumgartner.

12 Punkte aus zwei Spielen holen
Auch Präsident Michael Winkler sieht positiv in die Zukunft: „Ich bin überzeugt, dass die Jungs nun topmotiviert in die Rest-Saison gehen, weil sie wissen, dass die Zukunft in guten Händen ist“, erklärt Michael Winkler, der sich „aus den kommenden zwei Partien 12 Punkte“ wünscht, da man am kommenden Samstag in Rorschach sowie am folgenden Sonntag gegen Montlingen jeweils „Sechs-Punkte-Spiele“ bestreitet.