Dem Leader Punkte abknöpfen

tn_IMG_8160_2Am morgigen Samstag, 17 Uhr, gastiert der Tabellenführer auf der Rheinwiese. Obwohl die Bündner als klarer Favorit nach Schaan kommen, könnten die Schaaner im Kampf um den Klassenerhalt diese „Extra-Punkte“ brauchen. Einigen Absenzen steht die Rückkehr von Burak Eris gegenüber, der seine Gelbsperre in Seuzach abgesessen hat.

Spannende Wochen beim FC Schaan: Man steckt mitten im Keller-Getümmel der 2. Liga interregional Gruppe 6 und nun wartet mit Chur 97 eine schwierige Aufgabe auf die Truppe von Vito Troisio. Im Interview mit 1FLTV (Bald zu sehen auf www.1fl.li/liechtensteinlive) sagte Spielertrainer Vito Troisio, dass Chur zwar über die individuell besseren Spieler verfüge, Schaan jedoch mit guter Mannschaftsstimmung und überzeugendem Kollektiv nicht abzuschreiben sei. Mit Burak Eris stösst ein Leistungstrainer wieder zum Team. Er war im Spiel gegen Seuzach gesperrt. Fehlen wird Eren Dulundu, der für drei Spiele gesperrt ist. „Wir werden gegen dieses Urteil rekurrieren“, erklärt dazu Präsident Michael Winkler. „Leider haben wir es verpasst, das Gesuch rechtzeitig einzureichen. Es geht erst am Samstag auf die Post. So müssen die Jungs gegen Chur ohne Eren klar kommen müssen.“ Nicht dabei sind ausserdem Fabio D’Elia, Tobias Niedhart, Nicola Kollmann und Stefan Bischof (alle verletzt). “ Auch wenn wir personell dezimiert sind, weiss ich, dass andere bereit sind diese Chance zu nutzen und dass der Qualitätsabfall nur minim sein wird“, erklärt Vito Troisio zur eng gewordenen Personaldecke.

Im Hinspiel nahe am Sieg
Im Hinspiel konnte man sehen, dass der FCS den Churern in vielen Aspekten Paroli bieten konnte. Leider verspielte man eine 2:0-Führung und zog in der Bündner Hauptstadt den Kürzeren. Die Churer spielen effizient und sind zurecht an der Tabellenspitze. Unter anderem ist auch Olcay Gür, der bereits eine Saison auf der Rheinwiese verbrachte, im Kader von Trainer und Ex-FCV-Profi Marius Zarn. Auf dem Papier ist Schaan klarer Aussenseiter. „Für uns spricht, dass wir uns gegen die oberen in der Tabelle immer gut verkauft haben. Daran wollen wir anknüpfen und sind wieder auf Punkte aus“, erklärt Vito Troisio. Die Tatsache, dass eigentlich niemand Punkte erwartet, könnte sich auch positiv auswirken und eine Jetzt-erst-recht-Mentalität entfachen. Zudem wäre ein Punktgewinn beflügelnd für das kommende 6-Punkte-Spiel gegen Sirnach am nächsten Wochenende.

Brauhaus spendiert das Bier
Am Samstag wird es zudem für alle Zuschauer auf der Rheinwiese etwas zu feiern geben – unabhängig vom Resultat. Der Bier-Partner der FC Schaan spendiert für dieses Topspiel an diesem Nachmittag das Bier. Also vorbeischauen lohnt sich auf jeden Fall – nicht nur, weil es darum geht, mit einem tollen Spiel den Grundstein zum Klassenerhalt zu legen.