Bittere Niederlage beim Tabellenführer

FC Schaan - Arbon 05Schaan steckt mittem im Abstiegsstrudel. Nur einen Punkt Vorsprung auf den Strich haben die Schaaner nach der letzten Runde. Gegen Arbon verlor man erst kurz vor Schluss (89.).

Tabellenführer FC Arbon 05 gewinnt gegen einen hartnäckigen FC Schaan mit 3:2. Damit bauen die Thurgauer ihren Vorsprung auf die Verfolger weiter aus. Die Liechtensteiner stecken hingegen in akuter Abstiegsgefahr.

Vier spannende Runden
Vier Runden vor Saisonschluss kämpfen noch sechs Teams gegen die Relegation in die dritte Liga. Darunter befindet sich eher unerwartet der FC Schaan. Trotz einer aufopfernden Leistung auf dem Stacherholz verspielten die Gäste am Samstag kurz vor Spielende einen möglichen Punktgewinn.

Schaan wehrt sich
Wie bereits in den bisherigen Heimspielen übernahm der Leader von Beginn an das Spieldiktat. Die Gäste wussten sich über weite Strecken aber gut zu wehren und überzeugten durch eine kompakte Defensivleistung. Dass sie trotzdem drei Tore hinnehmen mussten, lag nicht in erster Linie an den eigenen Fehlern, sondern eher an Arbons starkem Offensive-Spiel.

Schaan effizient zum 1:1
Erstmals kamen die Thurgauer nach fünf Minuten vielversprechend zum Abschluss. Bärlocher traf, nach sehenswerter Vorarbeit Vallinis aber über den Kasten. Die Gäste versuchten mit schnellen Gegenangriffen Torchancen zu kreieren. Dabei setzte sich wiederholt Zeciri gut in Szene und sorgte für etwas Torgefahr. Mit einem diskussionslosen Elfmeter erzielte nach einer halben Stunde der gefoulte Bärlocher gleich selbst die verdiente Führung für die Gastgeber. Während der FC Arbon in der Folge die Partie kontrollierte, zeigte sich der FC Schaan äusserst effizient. Nach einer Freistoss- Flanke kurz vor der Pause traf Aliu zum überaschenden Ausgleich.

Späte Belohnung für Arbon
Die zweite Halbzeit begann der Tabellenführer mit viel Energie und drängte die Gäste an den eigenen Strafraum zurück. Nach ein paar nicht genutzten Möglichkeiten traf Mevmedoski, nach hervorragender Vorbereitung durch Haltinner, zum überfälligen Führungstreffer. Doch wiederum meldete sich der FC Schaan zurück. Nach mehrmaligem Nachsetzen zwang schliesslich Marxer den Ball nach einer Stunde über die Linie. Wiederum war es der starke Zeciri, der diese Torchance ermöglichte. In der Folge verteidigten die Liechtensteiner geschickt, aber auch mit letzter Kraft gegen die anstürmenden Thurgauer. Einmal wehrte ein Schaaner händeverdächtig auf der Linie und fünf Minuten vor Schluss ballerte Ziegler den Ball aus spitzem Winkel ans Lattenkreuz. Der unermüdliche Sturmlauf lohnte sich für den FC Arbon schliesslich aber doch noch. Nach einer idealen Kopfballverlängerung des eingewechselten Yalcin bezwang Vallini Schaans Torhüter Rupf mit einem perfekten Heber. (maw)

 

Telegramm

Sportanlage Stacherholz – 150 Zuschauer – Sr. F. Hurni.

Arbon: Straub; Egger, Habchi, Saliji (46. Nesimi), Ziegler, Matay, Mevmedoski (90.+2 Hug), Lämmler (85. Yalcin), Bärlocher, Vallini, Haltinner.

Schaan: Rupf; Marxer, Weiss, Isufi, Kollmann, Bischof, Hilti (62.Quaderer), Zeciri, Figueiredo, D’Elia (70. Eris), Aliu.

Tore: 1:0 (P.) 28. Bärlocher, 1:1 40. 1:1 Aliu, 2:1 53. Mevmedoski, 2:2 60. 2:2 Marxer, 3:2 89. 3:2 Vallini.

Text: Tagblatt