A-Junioren: Nur Unentschieden in Überzahl

Fussball SymbolbildNach der guten Reaktion gegen Eschen / Mauren, musste diese Woche der Anschluss gemacht werden um mit der Spitzengruppe mithalten zu können. Doch leider gab es mit dem 3:3 Unentschieden gegen Wittenbach nicht die erhofften drei Punkte.

Von Fabian Kaiser

Nachdem beide Mannschaften versuchten, das gegnerische Spiel nicht aufkommen zu lassen, konnte Schaan mehr und mehr Spielanteile gewinnen. Vor allem Stürmer Nick Kelm prüfte den gegnerischen Torhüter einige Male. Die Gegner aus Wittenbach allerdings halfen sich mehrheitlich mit langen Bällen auf der rechten Aussenbahn. Dabei wurde die Schaaner Verteidigung oftmals düpiert, allerdings ohne zählbare Erfolge zu bringen. Die einzig wirklich gefährliche Aktion hatte Wittenbach durch die Mitte. Dabei konnte ein Gegner den Ball lange genug halten, bis er schliesslich Torhüter Arlind Mehmeti überwinden konnte. Auch das Eingreifen der Verteidiger konnte das Gegentor nicht verhindern. Auch den Schaanern war klar, dass dieses Tor nicht aus der spielerischen Überlegenheit des Gegners resultierte, sondern dass auch das lediglich ein individueller Fehler. Man änderte deshalb nichts an der Spielweise und wurde belohnt. Simon Elsensohn konnte nach einer schönen Ballannahme den Gegner um kurven, damit er aus grosser Distanz den Torhüter überlupfen konnte. Sehenswerter Treffer von ihm zum Ausgleich. Mit diesem 1:1-Spielstand ging es in die Kabinen.

Ereignisreiche zweite Halbzeit
Beide Teams wussten: um hier die Führung zu erzielen, musste man mehr tun. Schaan beherzigte dieses Wissen und setzte es auch um. Nach herrlichem Zuspiel von Simon Elsensohn konnte Fabian Kaiser den 2:1-Führungstreffer erzielen, als dieser den Ball aus der linken Strafraumhälfte in die rechte Ecke versenkte. Als Kaiser kurz darauf erneut alleine aufs Tor ziehen konnte, wurde er von einem Wittenbacher förmlich „umgemäht“. Der Schiedsrichter zückte sofort die rote Karte.

Schaan konnte jedoch aus dieser Überzahl Situation keinen Vorteil schaffen. Nach einem Fehlpass konnte Wittenbach sogar eine Flanke zum erneuten Ausgleich verwerten, obwohl zwei Spieler den Torschützen bewachten. Leider kam es noch schlimmer – nach einem langen Ball auf den Wittenbacher Stürmer erzielte dieser mit einem Schuss ins linke untere Eck die 3:2 Führung für die Gäste. Schaan wirkte sichtlich ideenlos. Die Zuspiele wurden ungenau und auch die offensiven Aktionen wurden immer weniger und komplizierter. Doch mit Glück im Unglück konnte die Niederlage abgewendet werden. Einen langen Ball konnte Nick Kelm exzellent mitnehmen und legte diesen zurück auf den anrauschenden Fabian Kaiser, der aus kurzer Distanz seinen zweiten Treffer verzeichnen und die Schaaner dann doch noch für ihren Einsatz belohnen durfte.

Natürlich sind heute zwei Punkte verloren gegangen, doch aus solchen Spielen muss man lernen. Schön war vor allem zu sehen, dass sich die Mannschaft nicht aufgab. In den nächsten Spielen muss man wieder einen solchen Einsatz zeigen – allerdings von Anfang an.