A-Junioren feiern 3:1-Sieg in Thusis

Die A-Junioren des FC Schaan

Die A-Junioren des FC Schaan stürmen an die Tabellenspitze

Bei den Schaaner A-Junioren läuft es derzeit gut. Obwohl man noch den Weg zum optimalen Spiel sucht, gewinnen die Mannen des Trainerduos Majer/Beck die Partien. Die A-Junioren sind mit vier Siegen in vier Spielen noch ohne Punktverlust. Beim FC Thusis-Cazis gab es am Dienstag ebenfalls einen Sieg. Mit einem Spiel mehr ist man nun Tabellenführer und bewirbt sich ernsthaft um den Aufstieg in die 1. Stärkeklasse. Der detaillierte Spielbericht:

Die Schaaner wollten den vierten Sieg in Folge. Davon war aber in der ersten halben Stunde nicht viel zu spüren. Schaan vertändelte oft mit ungenauen Pässen den Ball und brachte die gegnerische Mannschaft somit besser ins Spiel. Das eigene Spiel wurde vollkommen vernachlässigt und komplett auf das Gegnerische, hohe Bälle in die Offensive, angepasst. Dies brachte kaum Chancen. Lediglich in den Momenten in denen man das normale Kurzpassspiel anwandte, ergaben sich Chancen. Jedoch Arpagaus und L. Schierscher scheiterten.

Wenn es mit Toren aus dem Spiel nicht klappt, muss eben eine Standardsituation hinhalten, dachten sich die Schaaner. Arpagaus führte einen Eckball mit einem Pass auf den herangeeilten Eris aus, welcher eine punktgenaue Flanke an den Fünfer der Gastgeber brachte. Marxer hielt den Kopf hin und versenkte das Leder. Doch lange freuen konnte man sich nicht. Die, sonst so gut gestandene, Abwehr reihte einige individueller Fehler aneinander, was postwendend den Ausgleich der Hausherren bedeutete.

Die zweite Halbzeit steigerten sich die Gäste enorm. Schaan spielte gross auf und konnte mit ihrem Kurzpassspiel die Gegner schwindelig spielen. Dies brachte einige Chancen, die Meisten wurden jedoch vertändelt. Ein Ball welchen Amejenda nicht direkt nehmen wollte, schnappte sich T. Schierscher und machte den Führungstreffer aus geringer Entfernung. Die Spieler von Thusis-Cazis wurden mehr und mehr aggressiv. Diese Aggressivität hielt Schaan jedoch nicht davon ab, noch mehr Chancen herauszuspielen. Einen Heber über den Torhüter von Thusis-Catzis konnte der Verteidiger nur mit den Händen abwehren, was mit einer roten Karte und einem Elfmeter bestraft wurde. Diesen verwandelte Marxer zu seinem zweiten Tor. Schaan spielte die Führung gekonnt über die Zeit und freut sich über den vierten Sieg in Folge.

Hoffentlich hält diese Siegesserie noch lange an.