„3 Punkte wären von immenser Bedeutung“

Morgen geht es für den FC Schaan in ein weiteres „6-Punkte-Spiel“. Beim FC Oerlikon/Polizei sind die Akteure um Spielertrainer Vito Troisio gefordert, Punkte nach Hause zu bringen. „Drei Punkte in Zürich wären von immenser Bedeutung. Aber ich denke, noch wichtiger ist es, solche Spiele nicht zu verlieren“, sagt Vito Troisio.

Die Mannschaft ist – trotz der Rückschläge aus den letzten Partien – sehr motiviert. „Wir hatten auch diese Woche drei Einheiten mit dem Spiel gegen den LFV – auch wenn da nicht alle spielten – und wir haben gut gearbeitet.
Wir sind wie immer gut drauf und wollen morgen wieder punkten“, erklärt der Spielertrainer.

Jungbürgerfeier lässt Aufgebot schrumpfen
Stärken und Schwächen der Kontrahenten sind bei solchen Spielen schwierig einzuschätzen. Das sind „6-Punkte Spiele“ und da entscheidet meistens die Tagesform und ein wenig das Glück. „Wir müssen weiterhin an unsere Stärken und gegen unsere Schwächen arbeiten. Ich weiss dass Oerlikon eine kämpferisch starke Mannschaft ist und einen grossen Zusammenhalt pflegt“, ist sich Troisio bewusst.

Dabei muss der Italiener vor allem auf einige jungen Kräfte verzichten. Der 1994er-Jahrgang hat morgen Jungbürgerfeier und ist daher auf Schloss Vaduz statt auf dem Fussballplatz. Yildiz hat Leistenprobleme, Zeciri ist gesperrt, Mutapcija ist abwesend. Dafür ist Fabian Baumgartner (zuletzt wegen einer Viruserkrankung ausgefallen) wieder im Kader.

Busreise für Interessierte
Anpfiff ist um 16 Uhr im Stadion Neudorf, Siewerdtstrasse 84, Zürich/Oerlikon. Interessierte sind eingeladen, mit dem Mannschaftsbus mitzufahren (Abfahrt: 13.15 Uhr ab Sportplatz Rheinwiese)