Widnau: „Wir haben noch eine Rechnung offen“

Bildschirmfoto 2012-10-15 um 08.44.23Nach der sehenswerten aber unglücklichen Partie gegen Frauenfeld sammelte das Schaaner Eins während der Woche Mittel gegen die Pechsträhne. Am Sonntag gegen Widnau (Aegeten, 13.30 Uhr) geht man als Aussenseiter in die Partie, zumal die Widnauer am letzten Wochenende gegen Mels einen 8:1-Triumph feiern konnten.

Das Spiel passt, das Resultat nicht. Seit Beginn der Saison hadert der FC Schaan mit dem Schicksal. Dennoch stecken die Jungs um Spielertrainer Vito Troisio und arbeiten konzentriert weiter. „Wir lassen uns nicht unterkriegen und werden das Glück einmal mehr herausfordern“, erklärt Vito Troisio.
Das Spiel von Anfang an an sich reissen
„Wir haben keinen Grund das System zu ändern. Wir müssen einfach konzentriert ans Werk gehen und unser Spiel machen“, sagt der Italiener. „Ich kann keinem Spieler was vorwerfen vom 1. Spiel gegen Frauenfeld. Der Einsatz stimmte, das Resultat leider nicht.“ Am Sonntag muss Troisio auf Seyhan Yildiz, Tobias Niedhart und Phelipe Hatt verzichten (verletzt). Auch Goalie Fabian Baumgartner ist rekonvaleszent. „Ansonsten sind alle an Bord.“

„Wir wollen auch in diesem Spiel punkten, wir wollen immer punkten! Das 0:6 in der Hinrunde war eine deftige Klatsche. Wir haben daher noch eine Rechnung offen!“, erklärt Troisio. Die Mannschaft müsse gegen die cleveren und effizienten Widnauer Konzentration bis zur 95. Minute, nicht nur bis zur 90. beweisen „und von Anfang an sofort bereit sein, denn wenn man früh ein Tor kassiert, dann ist es schwierig.“