Trotz Führung keine Punkte

Wenig rühmlich verlief die Partie des FC Schaan gegen den FC Oerlikon/Polizei. Die Troisio-Truppe musste sich mit 4:2-Toren geschlagen geben. Dabei begann alles so gut für die Schaaner: Nach einem Lattenschuss in der 3. Minute von Eris war die Partie lanciert. In der 8. Minute folgte der Führungstreffer von Lukas Quaderer, der mustergültig von Thierry Mbognou bedient wurde und eiskalt verwertete.Fünf Minuten später kam der überraschende Ausgleich durch Vogel, der nach einer Flanke von links frei zum Kopfball kam. Ein Missverständnis zwischen D’Elia und Goalie Tuhcic ebnete ihm den Weg. Danach flachte die Partie ab, bis Quaderer im Strafraum gefoult wurde. Der Schiedsrichter entschied auf Schwalbe und zeigte Quaderer gelb (32.). Zwei Minuten später hatte Schaan Glück: Nach einem überfallartigen Angriff lenkte Tuhcic den Schuss aus kurzer Distanz an den Pfosten.

Clevere Zürcher gehen in Führung
Die Zürcher brillierten nicht durch spielerische Akzente. Stattdessen schalteten sie nach Schaaner Angriffen immer schnell in die Offensive. In der 37. Minute schloss Adrion Mustafa einen solchen Angriff nach einem Abspielfeer der Schaaner zum 2:1 ab. Schaan agierte fortan verunsichert. Kurz vor der Halbzeit misslang eine Abwehraktion von D’Elia, der für den geschlagenen Tuhcic per Kopf rettete, dabei aber seinen Gegenspieler traf – ohne dessen zutun fiel so das 3:1.

Aus der Halbzeitpause kamen starke Schaaner, die auf den Ausgleich drängten. Nach einer starken Aktion von Burak Eris, der einen hohen Querpass der Zürcher eroberte, wurde Lukas Quaderer im Strafraum erneut gefoult. In der 55. Minute verwandelte der eingewechselte Sganzerla den fälligen Elfmeter. Fortan spielte nur noch Schaan und Oerlikon baute auf Konter.

Machtlos in die Niederlage
In der 76. Minute kassierte Sganzerla ebenfalls Gelb für eine vermeintliche Schwalbe im Strafraum. Dabei war das Foul von den Rängen aus sogar hörbar. Zwei Chancen von Fabio D’Elia fanden in der Schlussphase nicht ins Ziel. Stattdessen erhöhten die Gastgeber in der Nachspielzeit durch Mustafa.

Telegramm:

Neudorf, 100 Zuschauer. SR Amador Gil, Lyss, assistiert von Berkan Idrizi und Lena Dritan

FC Oerlikon/Polizei: Gallo; Solakuc (ab 79. Verderosa), Caldarazzo, Pesic, Neckys; Tairi, Vogel (ab 73. Balista Costa), Megna, Zuber; Borilov (ab 58. Sisic), Mustafa.

FC Schaan: Tuhcic; Toto, Ventura, D’Elia, Flatz; Aliu, Mbognou (ab 46. Sganzerla), Troisio; Eris, Guerreiro (ab 85. Giurgola); Quaderer.

Tore: 0:1 8. Lukas Quaderer, 1:1 13. Dominic Vogel, 2:1 37. Adrion Mustafa, 3:1 45. Dalibor Borilov, 3:2 55. Luiz Sganzerla (Elfer), 4:2 94. Adrion Mustafa.

Bemerkungen: Gelbe Karten für Caldarazzo (Foul); Quaderer, Sganzerla („Schwalbe“) und Guerreiro (Foul). Lattenschuss Burak Eris 3. Minute. Kevin Zuber nach Foul von Ventura mit Verdacht auf Schienbeinbruch ins Spital gebracht.