Schwierige Aufgabe wartet in Goldach

Gegen Goldach ist Agim Zeciri wieder dabei.

Morgen, um 17 Uhr, trifft die 1. Mannschaft des FC Schaan auf den FC Goldach. Aufgrund dessen, dass sich die Personalsituation nicht wesentlich entspannt hat, wird es kein leichtes Unterfangen für die Schaaner. Immerhin sind die Goldacher das einzige Team, das in dieser Saison Leader Arbon einen Niederlage zufügen konnte. Die heimstarken Viertplatzierten werden ihrerseits alles daran setzen, den Anschluss zum Führungsduo nicht vollends zu verlieren.Neues Spiel, neue Herausforderungen. „In Goldach wartet ein Gegner, der kompakt steht und durch Konter sehr gefährlich ist“, fasst Daniele Polverino in der Analyse den Gegner zusammen. „Sie sind nicht gut in die Rückrunde gestartet, haben zu Hause aber erst einmal verloren – gegen Ems – dafür haben sie, im Gegensatz zu uns, gegen Arbon gewinnen können.“ Polverino ist optimistisch, dass sein Team an die starken Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen kann. „Es fällt mir schwer, jemanden aus diesem Team auf dieser Formation auf die Bank zu setzen.“

D’Elia gesperrt, Zeciri wieder dabei
Mit D’Elia (gesperrt) und Nuhija (Ausland) fehlen wichtige Spieler. Die Langzeitverletzten Bischof und Toto fehlen ohnehin. „Wir haben aber gegen Montlingen gesehen, dass unser Team mit der richtigen Einstellung die drei Punkte holen kann, auch wenn Spieler ausfallen.“ Als Verstärkung wird Agim Zeciri, der gegen Montlingen eine Gelbsperre absitzen musste, wieder zum Team stossen.

Mit einem Punkt ist man für einen Tag lang Tabellenführer
Dass man mit einem Punkt in Goldach für einen Tag lang die Tabellenführung übernehmen könnte, hat sicher einen psychologischen Effekt. „Dazu müssen wir aber erst diesen Punkt holen – bis dahin liegt der Druck auf uns. Dies dürfen wir nicht unterschätzen.“ Psychologischen Druck auf Arbon könne man nur mit einem Sieg aufbauen. Die Arboner müssen am Sonntag in Montlingen ran.