Schwache Schaaner verlieren auch in Montlingen

Fussball 2. Liga: FC Schaan - FC Phoenix SeenMit 3:1 schlägt der FC Montlingen den FC Schaan. Dabei war nicht unbedingt die Stärke der Gastgeber entscheidend, sondern eher die Schwäche der Schaaner in der gegnerischen Hälfte.

Die Gastgeber starteten mit viel Tempo ins Spiel und die Schaaner waren sichtlich überrascht. Viel Hektik und mangelnde Präzision führten zu Unsicherheit bei den Schaanern. Folgerichtig ging der FC Montlingen in der 11. Minute durch Mentor Memeti in Führung. Die Schaaner schauten zu, wie Montlingen sich mit einfachen Pässen bis zum Tor kombinierte. Memeti war die letzte Station eines sehenswerten, schnell vorgetragenen Angriffs.

Schaan bemühte sich sehr, über den Kampf zurück ins Spiel zu finden. Doch im Spielaufbau gab es – während des ganzen Spiels – grosse Probleme. Erst in der 33. Minute konnten die Zuschauer wieder sehen, wie einfach Fussball sein kann. Eine tolle Kombination, eingeleitet von Vito Troisio, der Agim Zeciri über links steil schickte, fand mit Tobias Schierscher einen erfolgreichen Abschluss. Das war der Lichtblick im Schaaner Spiel, der auf mehr hoffen liess. Doch mit dem 2:1, drei Minuten nach dem Ausgleich, kam auch gleich wieder der Rückschlag. Nach einem Eckball der Schaaner trugen die Montlinger einen schnellen Konter vor, bei dem am Ende Mergim Osmani im Netz versenkte. Sandro Davida, der nach vielen Jahren erstmals als erster Torhüter auf dem Rasen stand, war machtlos.

Mit dem 3:1 kurz vor der Halbzeit erwischten die Montlinger psychologisch einen wichtigen Zeitpunkt: Denn die Schaaner waren mitten in einer Druckphase, agierten vor dem Tor jedoch unglücklich bzw. kamen gar nicht so weit, einen Abschluss zu finden.

In der zweiten Halbzeit waren dann weiter die Schaaner am Drücker. Doch mit ewigen Querpässen und wenig Zug nach vorne machten es sich die Gäste selbst schwer. In der 51. Minute schoss Agim Zeciri aus der Distanz und verfehlte das Ziel knapp. Drei Minuten später wurde es für Davida gefährlich, Osmani verzog aber ebenfalls und setzte den Ball über das Tor. Fortan rannten die Schaaner gegen eine Wand aus rot-weissen Spielern. Montlingen verteidigte konsequent und den Schaanern fehlten wie so oft die zündenden Ideen.

Montlingen konzentrierte sich primär aufs Kontern. In der 82. Minute musste dann noch einmal Sandro Davida klären, als ein Montlinger Spieler nach einem katastrophalen Abwehrfehler alleine auf ihn zulief. Geschickt machte er den Winkel zu und verhinderte das 4:1.

Nach drei Niederlagen in Folge ist kommenden Samstag der Leader aus Arbon auf der Rheinwiese zu Gast. Spielertrainer Vito Troisio wird sich einiges einfallen lassen müssen, um bestehen zu können. Denn einigen Spielern war nicht anzumerken, dass sie gewinnen wollten. Gerade die eher erfahrenen konzentrierten sich nicht darauf, das Heft in die Hand zu nehmen, sondern verzettelten sich lieber in Diskussionen mit dem Schiedsrichter. Da muss doch ein starker Ruck durch die Mannschaft gehen, um jetzt nicht ganz den Faden zu verlieren.

Telegramm:
Kolbenstein, Montlingen, 200 Zuschauer
SR Mathieu Hofer, assistiert von Luis Muniain und Franz Brändle

FC Schaan: Davida; Capobianco (ab 74. Giurgola), Ventura, Weiss, Kollmann (ab 22. Marxer); Troisio; Pescio (ab 57. Lopes), Beqiri, Isufi, Zeciri; Schierscher.

Tore: 1:0 11. Mentor Memeti, 1:1 33. Tobias Schierscher, 2:1 36. Mergim Osmani, 3:1 44. Mentor Memeti.