Schaan verliert den Spitzenkampf

Der FC Schaan trat gestern in Arbon gegen den Tabellenführer der Gruppe 1 der 2. Liga an. Das Glück stand nicht auf der Seite der Liechtensteiner, das Spiel ging mit 1:3 verloren.

In der ersten Halbzeit zeigte der FC Schaan deutlich, dass er zurecht auf einem Spitzenplatz steht. Gegen den Tabellenführer Arbon 05 konnte die Mannschaft von Daniele Polverino das Spiel lange ausgeglichen gestalten, verlor letztlich aber wegen eigener Fehler mit 1:3.

Unglückliche Tore
In der 35. Minute konnten die Platzherren durch einen Fehler der Schaaner Abwehr glücklich in Führung gehen. Ramon Solinger fälschte einen Schuss ab und erwischte damit den eigenen Torhüter. Dieser konnte den Ball nur ungenügend ablenken, der Stürmer von Arbon liess die Chance nicht ungenutzt und konnte den Ball problemlos über die Linie schieben.
Auch dem 2:0 für den Tabellenführer ging ein unglücklicher Fehler der Schaaner Verteidigung voraus. Wiederum war es Solinger, der den entscheidenden Fehler produzierte. Er verstolperte den Ball, worauf ein Stürmer von Arbon unbedrängt auf das Tor loszog und den Ball einschob.

Beherzter Einsatz
Trotz des Zwei-Tore-Rückstands liessen die Schaaner in der zweiten Halbzeit die Köpfe nicht hängen und rannten mit Druck auf das Tor von Arbon an. Die wiederholten Bemühungen wurden belohnt, Stefan Bischof verkürzte auf 1:2 aus Sicht der Liechtensteiner. In der Folge bestimmte Schaan das Spiel und versuchte alles, um den Ausgleich zu erzielen.
Erneut war es ein dummer Fehler der Mannschaft von Daniele Polverino, der Arbon das dritte Tor ermöglichte. Der Torhüter rief seinem Verteidiger zu, ihm den Ball zu überlassen. Allerdings wurde diesem Zuruf nicht Folge geleistet, worauf der Goalie und sein Mitspieler zusammenprallten und der Ball frei vor dem Tor lag, wo er von einem Arboner über die Linie geschoben wurde.

«Kein Vorwurf an das Team»
Daniele Polverino war zwar über die Niederlage enttäuscht, machte seiner Mannschaft aber keinen Vorwurf. «Auch wenn wir noch höher hätten verlieren können, zeigten die Spieler insgesamt auch gegen den Tabellenführer eine akzeptable Leistung. Schade ist nur, dass wir Arbon das Toreschiessen zu einfach gemacht haben», meinte der Schaaner Trainer nach dem Spiel. (mid)