Schaan feiert wichtigen Heimsieg

Fussball: FC Schaan - FC DiepoldsauDer FC Schaan feierte gestern einen 2:1-Sieg über den Tabellenzweiten Diepoldsau. Zwei Tore von Agim Zeciri geben den Oberländern drei Punkte und damit Luft auf die Abstiegsplätze. Das knappe Resultat täuscht über die Tatsache hinweg, dass alleine Matchwinner Agim Zeciri fünf hundertprozentige Chancen ausliess (darunter ein Pfosten-Kracher in der 49. Minute und ein Elfmeter in der 75. Minute) und somit ein weitaus deutlicheres Resultat gerecht gewesen wäre.

Nach der 1:0-Führung – Agim Zeciri wurde mustergültig von Aldo Giurgola in der 20. Minute bedient und netzte ein – spielten die Schaaner clever und liessen den Gegner gar nicht erst aufkommen. Zeciri erhöhte in der 71. Minute dann nach Assist von Orhan Isufi auf 2:0. Der Treffer von Diepoldsau durch Adnan Salihovic weit in der Nachspielzeit (95.) war dann nur noch Ergebniskosmetik zugunsten der Gäste

Unnötiger Platzverweis
Auf der anderen Seite musste Goalie Fabian Rupf nur einmal retten (38.), erlebte aber ansonsten einen relativ ruhigen Fussballabend. Ärgerlich aus Sicht der Schaaner ist mit Sicherheit der unnötige Platzverweis für den stark aufspielenden Aldo Giurgola, der zunächst wegen einer zweifelhaften Abseitsentscheidung reklamierte und Gelb ausfasste (62.) und durch ein Foul (80.) dann die Ampelkarte sah. Er wird den Schaanern am kommenden Samstag fehlen.

Endlich spielfreudig
Man sah ein Schaaner Team, in dem jeder füreinander kämpfte und das sich mit aller Gewalt – und endlich auch wieder mit einer sichtlichen Spielfreude – gegen das Abstiegsgespenst stemmt. Sollten die Leistungen der letzten drei Spiele an jene des gestrigen Spiels anknüpfen können, müssen sich die Schaaner keine Sorgen mehr um einen eventuellen Gang in die 3. Liga machen. Doch noch fehlen einige Punkte. Sollte die Troisio-Truppe aber nächste Woche in Schluein gewinnen, fehlt nur noch ein Punkt aus den letzten beiden Partien, um rechnerisch gerettet zu sein. Die Lage ist ernst, aber die Aufgabe lösbar. (Liechtensteiner Vaterland)