Richtungsweisende Partie gegen Goldach

FC Schaan vs Steinach Kopfball rsWill man den Kontakt zur oberen Tabellenhälfte nicht verlieren, muss ein Sieg gegen Goldach her (Morgen, Samstag, 14 Uhr auf der Rheinwiese). Mit dem Sieg in Rebstein entrann man in letzter Minute dem ominösen Strich, der zu Saisonende den Weg in die 3. Liga bedeutet. Nun gilt es, gegen den Tabellennachbarn Goldach zu siegen, um weiterhin obenauf zu schwimmen.
Was für eine verrückte Liga! Die Teams im Tabellenkeller punkten fleissig und der FC Schaan ist mittendrin in diesem Hamsterrad. In diesem Jahr noch ungeschlagen, möchte man jetzt zu Hause endlich den ersten Dreier einfahren. Es geht gegen Goldach, das zwei Punkte vor Schaan liegt, und über ein starkes Kollektiv verfügt. „Die Gäste sind sehr kampfstark und verfügen auch über technisch versierte Spieler. Vor allem über eine solide und erfahrene Abwehr“, fasst Vito Troisio zusammen.

„Wer nicht kämpft, hat schon verloren“
Selbst wenn man qualitativ besser sei, dürfe man dem Kampf nicht aus dem Weg gehen: „In der 2. Liga geht viel über den Kampf. Wenn man spielerisch versierter ist als der Gegner, den Kampf aber nicht auf den Platz bringt, verliert man.“ Deshalb steht für Troisio in erster Linie ein Kampfspiel bevor. „Wer auf dem Platz steht, muss einfach 100% Gas geben“, fordert der Spielertrainer.
Nicht auf dem Platz stehen werden unterdessen die Verletzten Fabio D’Elia und Daniele Capobianco. Der Rest ist einsatzbereit. Wer am Ende spielt, ist noch nicht definiert. Doch gerade gegen Ende der Saison ist jeder Spieler gefragt – wenn nun nämlich langsam Gelb-Sperren und/oder Verletzungen eine Rolle spielen, ist man froh um qualitativ hochwertige Backups.