Janssen trifft vierfach: 5:0-Sieg gegen Wittenbach

Eine klare Geschichte auf der Rheinwiese: Der FC Schaan schlägt den FC Witterbach mit 5:0 (3:0). Matchwinner war Vierfachtorschütze Daniel Janssen, der bereits nach einer guten Viertelstunde innerhalb von sechs Minuten einen lupenreinen Hattrick feiern durfte und die Vorentscheidung herbeiführte. 

Das 2:0 erzielte er vom Elfmeterpunkt. Dass vor der Halbzeit nicht mehr Tore fielen, hatten die Wittenbacher Lucas Eberle zu verdanken: Der Schaaner tauchte drei Mal vor dem Torhüter auf und scheiterte. Ausserdem scheiterte Eberle vom Elfmeterpunkt, da der gefoulte, Daniel Janssen, nicht selbst zum fälligen Penalty antrat. In der zweiten Halbzeit liessen die Schaaner nicht locker. Abermals war es Janssen, der mit seinem vierten Treffer die Schaaner mit 4:0 in Front brachte. Die Wittenbacher blieben schwach. Allerdings erspielten sie sich auch zwei gute Chancen, die beide von Schaans Schlussmann Niklas Pfleger entschärft wurden. Den Schlusspunkt setzte dann Mentor Memeti in der 90. Minute, als er zum 5:0-Endstand erhöhte.

Zwei verletzte Schaaner
Bei dieser Aktion verletzte er sich aber und fällt vermutlich bis Saisonende mit einem Muskelfaserriss aus. Auch bei Nurudeen «Paco» Mohammed sieht es nicht gut aus. Er wurde mit Verdacht auf eine Bänderverletzung vom Platz getragen. «Das sind leider Wermutstropfen. Doch das Team blieb heute konsequent. Auch die beiden Junioren, denen wir heute Spielpraxis gabem fügten sich schnell ein», freute sich Schaans Trainer Nathanael Staub nach der Partie über die hervorragende Mannschaftsleistung.