„In diesem Spiel ist alles möglich!“

FC Balzers vs. FC Schaan_Am kommenden Sonntag, um 16 Uhr, gilt es ernst. Niemand geringeres als der FC Triesenberg ist auf der Rheinwiese zum Saisonstart zu Gast. Vito Troisio freut sich auf das Derby und gibt Einblick in die Änderungen im Vergleich zur letzten Saison. „Wir sind extrem motiviert für den Saisonauftakt und freuen uns auf viele Zuschauer.“

Vito Troisio blickt auf eine durchwachsene Vorbereitung zurück. „Wieder einmal hat sich bestätigt, dass im Amateurbereich eine vollständige und kollektive Vorbereitung unmöglich ist. Aufgrund von vieler Absenzen (Ferien, Verletzungen, Nationalmannschaft) war es heuer äusserst mühsam. Seit ich Fussball spiele, habe ich sowas noch nie erlebt“, erklärt der Italiener, der nun in die zweite Saison als Spielertrainer des FC Schaan in die Saison startet. „Die Testspielresultate waren im Grossen und Ganzen sehr unbefriedigend, aber wie gesagt, war es von Testspiel zu Testspiel mühsam, eine Aufstellung zu erfinden“, hadert Troisio mit dem Umstand, bei den Tests nie auf alle Akteure zeitgleich zugreifen zu können. „Ich bin aber trotzdem sehr zuversichtlich, denn ich habe in der Vorbereitung gute Ansätze gesehen und vorallem eine junge und willige Mannschaft, welche sich freut endlich auf Punktejagd gehen zu dürfen.

„Wie Löwen kämpfen“
Für den Gegner hat Troisio sehr viel Respekt übrig: „Triesenberg hat einen riesigen Zusammenhalt, sie werden füreinander kämpfen von der ersten bis zur letzten Minute. Wir müssen da auf der Hut sein.“ Doch auch von seiner Mannschaft erwartet er sich Kämpferqualitäten: „Auf der anderen Seite bin ich mir aber auch sicher, dass meine Jungs den Kampf gerne annehmen und auch alles füreinander geben werden. Auch bei uns ist der Zusammenhalt riesig.“ Wenn wir das Spiel so machen wie wir es drauf haben und 90 Minuten lange wie Löwen kämpfen, dann ist ein Sieg durchaus möglich. Aber jedes Spiel ist eine Geschichte für sich und es beginnt bei 0-0.

Riesige taktische Veränderung
In der 2. Liga interregio liess man den Gegner das Spiel machen und lauerte auf Konter. In diesem Jahr erwartet die Zuschauer wieder ein aktiveres Schaan. „Heuer möchten wir das Spiel machen. Dies ist taktisch gesehen eine riesige Veränderung, denn offensiv zu spielen ist immer schwieriger als defensiv und da werden wir gefordert. Ich möchte ständige Verbesserungen erleben während der Saison.“

Absenzen für das Spiel gegen Triesenberg:
Baumgartner (verletzt), Rupf (verletzt), D’Elia (angeschlagen, fraglich), Giurgola (Trainingsrückstand), Schierscher (Trainingsrückstand), Hatt (fraglich), Bischof (angeschlagen, fraglich), Toto (angeschlagen, fraglich), Pescio (krank, fraglich).