Glücklicher Punktgewinn oder zwei verlorene Punkte?

IMG_6178In Steinach resultierte für den FC Schaan nach einer ansprechenden Partie ein 2:2. Obwohl die Troisio-Truppe über weite Strecken der Partie überlegen war, ist es aufgrund des Ausgleichs durch Zeciri in der Nachspielzeit ein glücklicher Punktgewinn. Das Unentschieden widerspricht jedoch dem Spielverlauf.

Schaan nahm vom Spielbeginn das Heft in die Hand und setzte mit Pressing den FC Steinach unter Druck. Da die Qualität der Zuspiele vielfach fehlte und der hohe Ball auf die Flügel gesucht wurde, kam man aber leider nicht zu den gewünschten Chancen.

Im Gegenzug tauchte der FC Steinach ein bis zwei Mal gefährlich vor Claudio Majer auf, machte aber nichts aus den gebotenen Chancen. Immer dann, wenn der kurze flache Ball gespielt wurde, hatte Steinach Mühe und die Schaaner hatten mehr vom Spiel. Aber immer wieder versuchte man zu hektisch, das schnelle Tor zu machen. Nach 25 Minuten kam man dann durch Kurzpassspiel wieder näher zum Tor und die Abschlüsse konnten durch Steinach nur zu Eckbällen geklärt werden. Aus einem dieser Eckbälle, getreten durch Captain Agim Zeciri, resultierte dann die Schaaner Führung: Luca Ventura stieg am höchsten und köpfelte den Ball knapp neben den Innen-Pfosten und konnte vom Steinach Verteidiger nicht mehr ins Toraus abgelenkt werden. Kurz darauf traf Agim Zeciri aus gut 20 Metern leider nur den Torpfosten. Der Schlussmann von Steinach wäre chancenlos gewesen. So gings mit 1:0 zum Pausentee.

Beide Mannschaften kamen unverändert aus den Kabinen und das Spiel ging im gleichen Rhythmus weiter. Schaan suchte das zweite Tor, spielte aber weiterhin zu kompliziert. Nun kam noch dazu, dass bei Offensivaktionen nicht mehr schnell genug umgeschaltet wurde und so öffneten sich die Räume für die Gastgeber. So kam Steinach in der 70. Minute über die rechte Angriffsseite durch und bediente ihren Spieler an der Strafraumgrenze. Dieser zog direkt ab und erzielte den sehenswerten Ausgleich. Claudio Majer, der Schlussmann der Schaaner, war chancenlos. Mit dem 1:1 waren die Spieler des FC Schaan natürlich nicht zufrieden und wollten den Sieg. Aber ähnlich wie beim Ausgleich wurde das zu langsame Umschalten nach einem Angriff den Schaanern zum zweiten Mal zum Verhängnis. Der gleiche Spieler, der schon den Ausgleich erzielte, zog leicht versetzt aus 20 Metern mit einem Flachschuss ab und Luca Ventura fälschte den Ball unglücklich zum 2:1 Führungstreffer ab. Nun warf Schaan noch mal alles in den Angriff und erzeugte wieder mehr Druck. Sowohl Vito Troisio, der im Sechzehner nur einen Spieler von Steinach anschoss, als auch auch Agron Beqiri , der aus dem Hinterhalt abzog, gelang der Torerfolg nicht. Nach einer schönen Flanke auf Luca Ventura, brachte dieser den Ball im Sechzehner nicht unter Kontrolle und somit verpuffte auch diese Chance. Eine Direktabnahme wäre vielleicht die bessere Wahl gewesen. Mit der letzten Aktion wurde Agim Zeciri mithilfe der Steinacher nochmals im Sechzehner in Szene gesetzt und mit seiner ganzen Wut über die vielen ausgelassenen Chancen im Bauch zimmerte er den Ball zum 2:2 Endstand hoch ins kurze Eck. Dies war dann auch der Schlussstand.

„In meinen Augen sind das 2 verlorene Punkte“ , erklärte Trainer Vito Troisio nach dem Spiel, auch wenn der Ausgleich erst in der Nachspielzeit erzielt wurde. Wenn Schaan seine spielerischen Qualitäten mehr umsetzt und weniger überhastet agiert, werden in den nächsten Spielen sicherlich wieder Siege folgen.

Telegramm:

Bleiche, Steinach, 50 Zuschauer. SR Daniela Stricker, assistiert von Atip Vlasi und Adis Ponjevic.

FC Schaan: Majer; Weiss, Ventura, Marxer (ab 85. Giurgola), Flatz; Troisio; Zeciri, Isufi, Kollmann (ab 80. Pescio), Beqiri; Aliu.

Tore: 0:1 30. Luca Ventura; 1:1 70. David Angehrn, 2:1 75.David Angehrn, 2:2 92. Agim Zeciri.