FL1 Aktiv Cup: Mit Respekt und Konzentration nach Eschen

Morgen, Mittwoch, 20 Uhr steigt der FC Schaan im Sportpark Eschen/Mauren im FL1 Aktiv Cup ein. Gegner sind die Reserven des USV. „Der Gegner wird höchst motiviert sein und uns das Leben schwer machen“, weiss Spielertrainer Vito Troisio, dessen Team mit „Respekt und hoher Konzentration“ gegen die 4. Ligisten ins Spiel gehen wird.

„Wir gehen als Favorit ins Spiel, wissen aber, dass es kein leichtes Unterfangen wird.
Im Fussball kann bekanntlich alles passieren und jedes Spiel ist eine Geschichte für sich. Ausserdem gelten bei Cupspiele eigene Gesetze“, findet der Trainer der Schaaner respektvolle Töne vor dem Gegner, der drei Ligen tiefer spielt. „Die Motivation ist doppelt so hoch, wenn man gegen einen höherklassigen spielt“, weiss der Italiener aus eigener Erfahrung. Das Ziel ist allen Schaanern klar: Eine Blamage verhindern und eine Runde weiterkommen. Das gelang vor drei Jahren beim USV II nicht. „Ich habe die Blamage vor 3 Jahren noch genau vor Augen. Leider verletzte ich mich am hinteren Kreuzband nach bereits 15 Minuten, aber ich kann mich noch genau erinnern wie wir auf ein Tor spielten und den Manu Matt zum Helden machten. So ist eben Fussball. “

Keine unbekannten Spieler
„Ich kenne die meisten Spielern des USV II. Einige habe ich selbst bei meiner Zeit als Juniorentrainer trainiert und einige hat mein Bruder ausgebildet. Ich erwarte eine taktisch gut eingestellte Mannschaft, welche alles daran setzen wird uns zu schlagen und die nächste Cup-Sensation zu schaffen“, erklärt Troisio. Ausserdem schöpfen die Eschner aus derzeit grosses Selbstvertrauen: „In ihrer Liga haben sie einen Lauf und haben soeben ein Derby gewonnen. Ausserdem erwarte ich auch, dass der eine oder andere junge Kicker aus der 1. Liga aushelfen wird. Der USV 2 ist im Land bekannt für Cup-Sensationen! Sie standen sogar einmal im Halbfinale gegen das Ruggeller 1 und verpassten den Einzug ins Finale knapp.“

Überraschungen in der Aufstellung
Mit einem Sieg würde Troisios Team Selbstvertrauen tanken für die Meisterschaft. „Logischerweise ist mir das Samstag-Spiel gegen Seuzach um einiges wichtiger als das Cup Achtelfinale. Ich denke ein Weiterkommen wäre auch gut für Moral und Selbstvertrauen und das haben wir momentan richtig nötig.“  Troisio werde denjenigen eine Chance geben, die bis jetzt noch wenige Minuten in den Beinen haben. „Trotzdem wollen wir eine Runde weiter und ich erwarte von jedem meiner Spieler, dass er alles gibt und speziell für diejenigen mit wenig Einsatzminuten, dass sie sich zeigen.“
Abwesend sind die Dauerverletzten Stefan Bischof (Aufbau im Mannschaftstraining nach Kreuzbandriss) und Simon Elsensohn sowie Agim Zeciri. „Ausserdem werden 3-4 Stammspieler geschont“, verrät Troisio.