FCS verabschiedet sich mit Niederlage

Fussball 2. Liga: FC Schaan - FC Phoenix SeenDas letzte Spiel der Saison gegen den FC Mels war ein Spiegelbild der Saison für Schaan. Man spielte mit, am Ende unterlag die Troisio-Truppe aber 0:2.

Der FC Schaan hat es verpasst, sich mit einem Sieg aus der zweiten Liga interregional zu verabschieden. In der kommenden Spielzeit muss man wieder mit Teams aus der Region vorliebnehmen. Die Partie gegen den FC Mels glich eher einem gemütlichen Sommerkick, als einem Ernstkampf. Irgendwie verständlich, dass die Motivation aufseiten der Schaaner zu wünschen übrig liess. In der ersten Hälfte spielten die Schaaner mit und konnten sich noch einige Chancen herausspielen. Dennoch gingen die Gäste in Führung. Wildhaber zirkelte in der 29. Minute den Ball ins Eck und liess dem Schaaner Hintermann Tuhcic keine Chance.

Zu zehnt ohne Chance
Nach dem Seitenwechsel, in der 53. Minute, wurden die Schaaner noch dezimiert. Burak Eris legte sich mit dem Schiedsrichter an und wurde des Feldes verwiesen. Eris wird nun die ersten 2–3 Spiele mit dem FC Balzers nächste Saison verpassen, da er die Sperre mitnimmt. Zwei Minuten später profitierte Müller von einemTuhcic-Fehler und netzte zur verdienten 2:0Führung ein, was gleichzeitig das Endresultat bedeutete. Goalie Armin Tuhcic, der trotz der Zusage an den FC Schaan für kommende Saison für Chur 97 seine Handschuhe montieren wird, ist es zu verdanken, dass Mels nicht noch einen höheren Sieg verbuchte. Da es in diesem Spiel um nichts mehr ging, hielt sich der Ärger über diese Niederlage jedoch in Grenzen.

Hohes Frust-Potenzial in Schaan
Vor der Partie der 1. Mannschaft waren dieAzzurri aus der 3. Liga im Einsatz. Sie verloren gegen denAufsteiger Rebstein nach hartem Kampf und guter Leistung mit 0:4-Toren und müssen nun den Gang in die 4. Liga antreten. «Der Abstieg der Azzurri tut uns im Verein mehr weh, als der Abstieg der 1. Mannschaft», erklärte Präsident MichaelWinkler nach dem Spiel. «Nach dem Rückzugsurteil im Fall FC Besa war diesesTeam nicht mehr wiederzuerkennen. Die Spieler agierten nach den Punktabzügen unsicher und fühlten sich betrogen. Dieser Abstieg ist nicht sportlich herbeigeführt worden », hadertWinkler immer noch mit der Entscheidung desVerbands. «Dass der FC Vaduz nun kampflos in die 3. Liga einsteigt, während unsere Jungs mehr als 8 Jahre für diesen Aufstieg kämpfen mussten, setzt der Ironie noch die Krone auf. Aber Fussball ist leider nicht fair, obwohl dieVerbände nach aussen immer den Fairplay-Gedanken hochhalten.» Nun heisse es, in der kommenden Saison wieder gut gerüstet aufzutreten. Die 1. Mannschaft des FC Schaan verbucht bisher mit Raphael Weiss (FC Grabs), Daniele Capobianco und Mario Pescio (beide LFV U18) gerade einmal drei Neuzugänge. Die restlichen Abgänge sollen mit Spielern ersetzt werden, die aus der eigenen Jugend kommen. «Das ist der Vorteil daran, in der 2. Liga regional zu spielen. Hier können wir Spieler wieTobias Schierscher,Alex Marxer und Marcel Seger einbauen», erklärt der Präsident.

Telegramm:
Rheinwiese, Schaan: 100 Zuschauer. – SR André Röthlisberger, assistiert von Alain Asik und Arifi Spedim.

FC Schaan: Tuhcic; O. Eris, Ventura, Yildiz, Flatz; Kollmann (ab 46. Schierscher), B. Eris; Beqiri (ab 84. Abdi), Isufi, Zeciri (ab 56. Giurgola); Bischof.

FC Mels: Bless; S. Weber, M. Tscherfinger, Marco Willi, B. Weber (ab 68. Kurath); Lipovac (ab 44. Manuel Willi), Mannhart, Zimmermann, Markus Willi; Wildhaber (ab 86. Kalberer), Müller.

Tore: 0:1 29. Marco Wildhaber; 0:2 55. Pablo Müller. Verwarnungen: Zeciri (Unsportlichkeit), M. Tscherfinger (Foul), Yildiz (Foul). – Rot: B. Eris (Schiri-Beleidigung, 53.).