Die Heimserie gegen Widnau fortsetzen

Was gegen Frauenfeld möglich war, soll auch gegen Widnau gelingen.

„Nach dem Sieg in Frauenfeld ist die Stimmung in der 1. Mannschaft besser als sonst schon“, sagt Spielertrainer Vito Troisio. Gegen Widnau (Samstag, 16 Uhr, auf der Rheinwiese) will das Team, das seit Oktober 2010 auf dem Hauptplatz der Rheinwiese ungeschlagen ist, weiter punkten. Troisio kann personell beim „kleinen Interregio-Derby“ aus dem Vollen schöpfen.Die Vorfreude auf das erste Heimspiel in der 2. Liga interregional ist spürbar. „Wir hatten immer temporeiche Spiele gegen Widnau. Ich erinnere mich noch genau an die letzten beiden Heimspiele gegen die Rheintaler. Einmal verloren wir trotz Führung und Überzahl (gegen 9 Mann) mit 1:2. Und einmal kassierten wir das 0:1 in der 89′ Minute und drehten das Spiel in der 91. und 93. Minute noch zu unseren Gunsten. Für Spannung ist am Samstag gesorgt, denke ich.“

Keine Unbekannten Gegner
Troisio kenne die meisten Widnauer Spieler. Einige sind noch aus 2.-Liga-Zeiten (Aufstieg Widnau 2008/2009) dabei. „Offensiv sind sie individuell sehr stark mit Irisme oder auch Memeti (Ex-USV). Wir werden uns aber auch vor Widnau nicht verstecken.“ Gegen Mels auswärts zu punkten (2:2 am vergangenen Samstag) sei eine starke Leistung. Die Gäste seien das Tempo nun schon seit einigen Jahren gewöhnt. „Aufpassen müssen wir auf ihre überfallartigen Angriffe: Sie kommen dann alle gemeinsam. Die Mittelfeldspieler spielen die Stürmer an und schalten sich sofort mit in den Angriff ein. Da müssen wir reaktionsstark sein“, erklärt der Schaaner Trainer das Offensivverhalten der Rheintaler.

Giurgola bei den Azzurri, ansonsten komplett
Bis auf Aldo Giurgola, der nach zweiwöchigen Ferien den Azzurri gegen den FC Triesen (Blumenau, 17.30 Uhr) aushelfen wird, kann Troisio aus dem Vollen schöpfen. Die bei den A-Junioren berechtigten Spieler sind schon heute (Test gegen FC Buchs, 20 Uhr, Rheinwiese) im Einsatz und werden wohl am Anfang auf der Bank Platz nehmen. Auch Tobias Guerreiro hat mittlerweile seine Spielberechtigung erhalten.

„Hoffentlich viele Zuschauer“
„Es ist unser erstes Heimspiel in der interregio und wir brauchen die Unterstützung unserer Fans in jedem Spiel“, hofft Troisio auf Unterstützung von vielen Zuschauern. „Es wird ein sonniger Tag und die Duelle mit Widnau versprechen viel Spannung. Daher hoffe ich auf zahlreiches Publikum.“