Cup: Wiedersehen mit dem FC Vaduz

Fussball Cup Viertelfinal: FC Schaan - FC VaduzIm Viertelfinale des FL1 Aktiv Cups kommt es morgen, 20 Uhr, auf der Rheinwiese wieder zum Duell mit dem FC Vaduz. Seit dem Aufeinandertreffen in der letzten Saison (0:3, (0:0)) hat sich der FCV von einem durchschnittlichen Profiteam zum Leader der Challenge League gemausert und der FC Schaan spielt eine Liga tiefer. „Wir sehen das Ganze trotzdem als ein Erlebnis an“, erklärt Vito Troisio vor dem Nachbarschaftsduell.

Es ist nicht nur der Umstand, dass sich der FCV in einer Top-Form befindet, der die Chancen der Schaaner auf das Halbfinale gegen den Nullpunkt sinken lässt. Auch die Tatsache, dass Schaan aktuell maximal ein durchschnittlicher 2.-Ligist ist und dass die Vaduzer auf dem Hauptplatz viel Raum zum kombinieren haben, der den Respekt steigen lässt.

Meisterschaft ist wichtiger
„Volle Hosen haben wir sicher nicht, wir haben ja nichts zu verlieren“, erklärt Vito Troiso, der sich auf das Duell freut. „Es wird ein tolles Erlebnis sein und ich denke auch, dass jeder meiner Spieler auf dem Platz stehen will. Nur dies wird nicht möglich sein – auch weil wir am Samstag, wie erwähnt, ein sehr wichtiges Spiel haben und ich dort so viele Optionen wie möglich haben will.“

„Wir sehen das Spiel als Erlebnis an. Der Einzug im Halbfinale ist für Vaduz eine klare Sache. Mehr als ein wenig ärgern können wir den FCV nicht“, sagt der Spielertrainer realistisch. Im Hinblick auf das letzte Hinrundenspiel möchte er auch nicht unnötig Kräfte verschwenden. „Das Spiel gegen Weesen ist für uns von sehr grosser Bedeutung. Motiviert werden die Jungs sicher sein, denn man kann nicht immer ein Pflichtspiel gegen eine Profimannschaft absolvieren. Da soll sich jeder einzelne Spieler zeigen können und sich für höhere Aufgaben beweisen.“

Claudio Majer hütet das Tor
Morgen wird der Schaaner Claudio Majer (LFV U18) das Tor hüten. Dies, weil sich nun neben Rupf, Hehle und Baumgartner auch Davida im Spiel gegen Ems verletzt hat. „Es war wirklich eine mühsame Vorrunde mit der Torhütersituation, aber bin zuversichtlich für die Zukunft und weiss, dass Jürgen Walser dies in den Griff kriegt. Ausserdem bin ich auch froh, dass wir  Golies wie Davida und Dünser reaktivieren konnten, die gute Leistungen zeigten.“

Wer im Detail für den Samstag geschont wird, zeigt das heutige Training. Fix nicht dabei sein werden die angeschlagenen Troisio, D’Elia und Bischof sowie die verletzten Toto und Pescio. Nicola Kollmann ist studienbedingt abwesend.

Azzurri spielen beim USV III
Heute Abend kommt es zum ersten Cupspiel aus Schaaner Sicht. Die Chancen der Azzurri (4. Liga), gegen den USV III (5. Liga) eine Runde weiterzukommen, ist sicher höher als die der 1. Mannschaft. Anpfiff im Sportpark Eschen-Mauren: 19.30 Uhr.