A-Junioren halten Verfolger auf Abstand

Remis statt Vorentscheidung: Einen Sieg gegen den direkten Konkurrenten aus Abtwil konnten die Schaaner A-Junioren leider nicht einfahren. Jedoch hielt man die Konkurrenz mit einem Unentschieden auf Abstand, da auch diese patzte. Mit dem gestrigen 1:1 (0:1) gegen den FC Abtwil-Engelburg im strömenden Regen auf der Rheinwiese sind die Aufstiegschancen aber weiterhin intakt. Dazu muss in den letzten beiden Spielen aber noch eine Leistungssteigerung erfolgen.

Von Fabian Kaiser

Der Schaaner Ehrgeiz, der normalerweise zur Tagesform gehört, fehlte in der ersten Halbzeit komplett. Bei strömendem Regen war hauptsächlich Abwehrarbeit gefordert. So liess man Abtwil-Engelburg zu Beginn ihr Spiel aufziehen und genau das war der Fehler. Dadurch wurde Schaan in die eigene Hälfte gedrückt und das eigene Spiel litt darunter. Es gab einige Chancen, die auf das Tor der Schaaner kamen. Doch immer war bei der Aktion ein Fuss oder ein Kopf eines Schaaners dazwischen. So konnte man von Glück reden, dass es nach den ersten 40 Minuten immer noch 0:0 stand. Die einzige Grosschance der Schaaner vergab Tobias Schierscher, als sein Schuss mehr zu einem kläglichen Pass wurde. Vielleicht war es genau diese Chance, die prompt bestraft wurde. Der Ball konnte in der 42. Minute nicht aus dem Sechzehner befördert werden und man liess Abtwil unbedrängt von der Grundlinie flanken. Ein heranstürmender Abtwiler erzielte so den Führungstreffer kurz vor dem Halbzeitpfiff.

Mit Kampf zum Erfolg
Schaan kam motiviert aus der Kabine und zeigte dem Gegner warum man auf Platz Eins stand. Kaum eine Aktion der Abtwiler konnte mit einem Torschuss abgeschlossen werden, zu früh wurde der Ball verloren. Schaan wollte dies besser machen, kam aber auch meist nur bis zum Sechzehner. Was man in den letzten Spielen oft bewies, war die Stärke bei Standards. Dominik Meier, Freistossspezialist dieser Saison, konnte sich aus etwa 20 bis 25 Metern den Ball zurecht legen. Aus halbrechter Position zirkelte er den Ball mit viel Effet Richtung Mitte des Tores. Der Ball sprang auf und drehte so unhaltbar neben dem Torhüter ab. Ausgleichstreffer für Schaan! Das Team von Sven Majer und Martin Beck atmete sichtlich auf und wollte nun das Spiel ruhiger aufziehen. Üblich für André Arpagaus holte sich dieser etwa 20 Minuten vor Schluss eine gelbe Karte ab, was im Hinblick auf die Strafpunkte absolut töricht von ihm war und die Schaaner für 10 Minuten in Unterzahl versetzte. Seine Leistung war wohl von der Meisterfeier der 1. Mannschaft in der Nacht zuvor beeinträchtigt. Nun musste Schaan zusätzlich mit einem Mann weniger dieses Ergebnis verteidigen, bestenfalls noch ein Tor schiessen. Weil das Spiel mehr von Schiedsrichterpfiffen geprägt war, flachte das Spiel ab. So endete das Spiel, das über Willen und Kampf mit einem 1:1 Unentschieden endete.

Mit vier Punkten aus den nächsten beiden Spielen würde sich Schaan den Aufstieg sichern. Doch dafür muss eine bessere Leistung gezeigt werden.