A-Junioren gewinnen stark besetztes Turnier in Altstätten

Gruppe 1Nach dem enttäuschenden 7. Platz im ersten Hallenturnier dieser Saison in Ems wollten die A-Junioren es beim zweiten und zugleich letzten Hallenturnier in Altstätten besser machen. Schaan wurde in eine starke Gruppe eingeteilt. Grosse Namen wie der SC Brühl und St. Otmar wurden aufgeführt und auch Au-Berneck und Altstätten durfte man nicht unterschätzen. Die Schaaner konnten das Turnier am Ende klar gewinnen.

von Fabian Kaiser

Das erste Spiel gegen St. Otmar konnte stark begonnen werden. Nach schönen Kombinationen und mit hoher Konzentration verfiel das Endergebnis doch deutlich höher aus als gedacht: 3:1 gewann der FC Schaan. Das zweite Spiel gegen Au-Berneck war problematischer. Schaan konnte zwar in Führung gehen, doch nach einem Patzer in der Abwehr konnte der Ball zum Ausgleich für Au-Berneck ins Tor kullern. Das 1:1 sollte einen wichtigen Punktgewinn darstellen.

Gruppensieg als grosses Ziel
Gegen Brühl ging es laut Trainer Sasa Janjic um den Gruppensieg. Zwar war rechnerisch noch alles möglich, nach einem Sieg hätte Schaan eine sehr gute Ausgangsposition für das letzte Gruppenspiel gegen Altstätten gehabt. Auch in diesem Spiel tat sich Schaan zu Beginn sehr schwer und geriet schnell nach Anpfiff in Rückstand. Nach einem verwandelten Elfmeter zum Ausgleich konnte ein Punkt über die Zeit gerettet werden.

Das Spiel gegen Altsätten war dann doch nur noch Formsache: Das Ziel „Gruppensieg“ vor Augen dominierte man den Gegner vom Anfang bis zum Schluss und wurde mit dem Schlussergebnis von 3:0 verdient Gruppensieger vor dem SC Brühl. Als Erster der Gruppe qualifizierte man sich direkt für das Finalspiel gegen den Gruppensieger der zweiten Gruppe.

Christoph Hilti Spieler des Turniers

Das Team von Montlingen-Rüthi wurde auf dem Lautsprecher als Gegner verkündet. Zwar kein leichter Gegner, doch auf dem Papier sollte Schaan stärker sein, da die Grupper der Montlinger wesentlich schwächer war. Trotzdem musste die Leistung passen. Nach einer durchwachsenen Startphase konnte Schaan in Führung gehen und erhöhte in einer leichten Druckphase der Montlinger auf 2:0. Dieses Ergebnis konnten die Montlinger nicht mehr ändern und somit gewann Schaan verdientermassen das Turnier. Als Preis gab es einen Wanderpokal, welcher nächstes Jahr verteidigt werden muss. Zusätzlich, als i-Tüpfelchen, wurde der Schaaner Christoph Hilti als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet, vielleicht nicht gerade der Ballon d’Or, doch er freute sich trotzdem sichtlich über diese Trophäe.